Erstellt am 11. Februar 2018, 12:49

von APA Red

Zwei Drogenlenker bei Planquadrat erwischt. Die burgenländische Polizei hat bei einem landesweiten Planquadrat am Wochenende zwei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen.

Symbolbild  |  NOEN, Baldauf/Archiv

Außerdem wurden 18 alkoholisierte Lenker erwischt, bei zwölf davon ergab der Alkomat-Test mehr als 0,8 Promille. Insgesamt wurden rund 2.900 Autofahrer kontrolliert, berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag.

Bei einem Drogenlenker handelte es sich um einen 20-Jährigen aus dem Bezirk Neusiedl am See. Er gab bei der Kontrolle in Eisenstadt den Drogenkonsum zu und händigte den Beamten freiwillig rund vier Gramm Cannabis, zwei Joints und Suchtgiftutensilien aus. Ebenfalls in Eisenstadt wurde eine 33-Jährige aus dem Bezirk Bruck an der Leitha angehalten. Sie gestand nach einer Untersuchung durch die Amtsärztin den Konsum von "Speed". Beiden Wagenlenkern wurde der Führerschein abgenommen.

Im Bezirk Eisenstadt wurde nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht ein 17-jähriger Pkw-Lenker ausgeforscht. Wie sich herausstellte, besaß dieser keinen Führerschein und war mit 1,4 Promille unterwegs. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 48-Jährigen im Bezirk Oberwart mit 1,88 Promille festgestellt.

Angesichts der zahlreichen beeinträchtigten Lenker und aufgrund einer Vielzahl an Geschwindigkeitsübertretungen bezeichnete die Polizei die Bilanz zur Schwerpunktaktion als nicht zufriedenstellend.