Eisenstadt

Erstellt am 15. Mai 2018, 13:55

von APA Red

Nur 51 Prozent der jungen Österreicher sehen EU positiv. Nur 51 Prozent der Jugendlichen in Österreich stehen der Europäischen Union positiv gegenüber. Das geht aus einer von der Jungen ÖVP in Auftrag gegebenen Studie hervor, die am Dienstag in Eisenstadt präsentiert wurde.

Patrik Fazekas (rechts) - hier im Bild mit Bundeskanzler Sebastian Kurz.  |  Werner Müllner

Rund 1.000 Jugendliche im Alter von 16 bis 30 Jahren wurden dazu befragt, berichtete der Landesobmann der JVP Burgenland, Patrik Fazekas.

Laut der Umfrage würden bei einer Volksabstimmung knapp 60 Prozent der jungen Menschen für den Verbleib Österreichs in der EU stimmen. In der Ostregion (Wien, Burgenland und Niederösterreich) liege der Wert bei 62,4 Prozent. Über 70 Prozent aller Teilnehmer hätten sich zudem für den sofortigen Abbruch der Beitrittsgespräche mit der Türkei ausgesprochen.

"Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich Jugendliche ein Europa erwarten, das vor allem Antworten auf die großen Fragen, die wir nicht nationalstaatlich lösen können, findet", meinte JVP-Bundesobmann Abg. Stefan Schnöll. Die Mehrzahl der Befragten wünsche sich ein Ende der Schuldenpolitik in Europa und dass die EU den Klimaschutz sowie die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik stärker vorantreibe.