Eisenstadt

Erstellt am 16. Mai 2018, 04:39

von Doris Fischer

50 FF-Leute beim Spital: Toaster als Brandherd. Starker Rauch ließ einen automatischen Brandmelder anschlagen. Feuerwehren rückten an. Toaster löste Brandmelder aus.

Acht Fahrzeuge und 50 Feuerwehrmänner waren vergangenen Samstag rund um das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder im Einsatz. Zuvor wurde die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt zu einem Brandmeldeanlagenalarm ins Krankenhaus alarmiert ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten).

„Bereits bei der Anfahrt wurde dem Einsatzleiter per Funk mitgeteilt, dass nach Rückmeldungen des Krankenhauspersonals bereits ein Gang verraucht war“, schildert Florian Bencic, Sprecher der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt, den Einsatz.

Als logische Konsequenz erhöhte die Feuerwehr die Alarmstufe auf B2-Zimmerbrand. Die Feuerwehren Kleinhöflein und Neufeld mussten nachalarmiert werden. Die Neufelder Feuerwehr musste mit der Drehleiter anrücken, da sich die Teleskopmastbühne der Stadtfeuerwehr gerade beim Service befindet.

Kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehren konnte schon Entwarnung gegeben werden: Nach einer genaueren Kontrolle konnte schnell die Ursache für die starke Rauchentwicklung gefunden werden. Ein Toaster in einem Angestelltenzimmer rauchte. „Der Toaster wurde abgeschaltet und entfernt, die Räumlichkeiten belüftet“, stellt Bencic fest.

Zum Glück beschränkte sich die Rauchentwicklung auf einen Bereich, in dem sich keine Patienten befanden. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr, weder für Patienten noch das Krankenhauspersonal.