Eisenstadt

Erstellt am 22. März 2018, 04:58

von BVZ Redaktion

Haydnkirche: Kalvarienberg-Engel am Rückflug. Dritte Sanierungsetappe des Kalvarienberges abgeschlossen. Nur noch fünf Engel sind zu restaurieren, 25 suchen Paten.

Seit Juni 2015 läuft die Sanierung des Kalvarienberges der Haydnkirche. Vergangene Woche wurden weitere 14 der restaurierten Engelsfiguren an ihren Platz zurückgehoben. „Nun müssen nur noch fünf der 55 Engel restauriert werden“, freut sich Propstpfarrer Wilhelm Ringhofer.

Dennoch ist noch viel zu tun. Entsprechend dem Sanierungskonzept „Kalvarienberg 2020“ sind bereits die Kreuzkapelle und die Wasserabflüsse saniert. 2016 wurde die Südseite und 2017 die Nordseite des Kalvarienberges für jeweils 300.000 Euro renoviert.

Nachdem das Gebäude von oben her „abgedichtet“ wurde, wurde mit der Trockenlegung der Dismaskapelle begonnen. Heuer werden die Auferstehungs- und die Himmelfahrtskapelle in der Kirchengasse renoviert, und es erfolgt eine umfassende Putzsanierung an der gesamten Fassade rund um die Bergkirche. Kostenpunkt: rund 324.000 Euro.

Die Sanierung für 1,2 Millionen Euro wird von Stadt, Land, Bundeskanzleramt und Bundesdenkmalamt ermöglicht sowie durch Sponsoren, Spenden und Eigenmittel der Pfarre Oberberg finanziert. Erheblichen Anteil bei der Lukrierung von Sponsoren hat der Verein der Freunde der Haydnkirche, der noch immer Paten für Engelsfiguren sucht: „25 Engel suchen noch einen Paten“, so Julius Marhold vom Verein.

Spenden:

Die Restaurierung eines Engels kostet je nach Größe zwischen 2.000 und 7.000 Euro.

Spendenkonto: IBAN: AT30 33000 0003 0100 5040

Damit Besucher sich selbst ein Bild von der Sanierung machen können, wird der Kalvarienberg ab Samstag, dem 24. März, wieder geöffnet und in der Karwoche bei freiem Eintritt zugänglich sein.