Erstellt am 12. April 2018, 10:19

von Redaktion noen.at

Grüne Entspannung: Oasen im Großstadtdschungel . Mit dem Besuch Bangkoks und dessen Sehenswürdigkeiten lassen sich gut ein paar Tage füllen. Wer etwas Ruhe und Entspannung in der thailändischen Millionenmetropole sucht, muss nicht lange suchen.

Rungkit Charienwat

Eine grüne Oase findet sich beispielsweise an der PTT Forest Station, eine wild gewachsene, fast zwei Hektar große Fläche nahe der Sukhaphiban 2 Road. Dort pflanzte der japanische Botaniker Akira Miyawaki einst über 270 asiatische Pflanzenarten an. Heute findet man dort einen wilden, dichten Urwald inmitten des Großstadtdschungels, den Besucher über einen Holzweg durchqueren können.

Eine Pause vom Großstadttrubel verspricht auch ein Besuch der Chulalongkorn-Universität, Thailands ältester Hochschule. Ein Spaziergang über den großen grünen Campus mit seinen imposanten und über einhundert Jahre alten Raintrees, ist ein erholsamer Ausgleich. Besonders eindrucksvoll zeigt sich der Campus im März und April, wenn die Orchideenbäume das Unigelände in ein pinkfarbenes Blütenmeer verwandeln.

Für Jogger und Radler bietet der Benjakitti Forest Park in der Nähe des Queen Sirikit Convention Center ausgedehnte Grünflächen, um Sport zu betreiben. Der Park wurde im August 2016 erweitert. Bis zum Jahr 2020 sollen noch weitere Flächen hinzukommen.