Erstellt am 08. September 2017, 11:41

Gesunde Ernährung & gezieltes Training. Wandern ist eine wunderbare Form der körperlichen Betätigung - zu jeder Jahreszeit, in jedem Alter und für jeden Fitness- und Gesundheitszustand.

pixabay.com

Diese Form von Bewegung belebt Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Gerade Österreich bietet für jede Anforderung dafür die richtigen Wege: von der gemütlichen Variante bis zur anspruchsvollen Bergtour. Besonders die aktuellen Bergrutsch-Unglücke allerdings zeigen, dass jede Tour sorgfältig vorbereitet gehört. Kenntnis der Gefahren, das zu erwartende Wetter, eine vernünftige Ausrüstung und ein der Anforderung gerecht werdender Fitnesszustand sind wichtig. Stimmt dann noch der Proviant im Rucksack mit Essen und Getränken, kann es losgehen.

Vom Frischobst bis zum Wasser

Kleidung, Schuhwerk und einige Kleinigkeiten aus der Apotheke bilden die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für eine Wanderung. Das ist wintergerechte und regenfeste Ausstattung in der einen Jahreszeit, Sonnenschutz- und Mückenschutzcreme gehören zur anderen. Normale Alltagsschuhe oder gar Turnschuhe eignen sich generell nicht für eine Wanderung. An die Füße kommen feste Treter, die das Fußgelenk gegen Umknicken schützen, mit dicker, profilstarker Sohle. Die Feuchtigkeit aufsaugenden Socken ergänzt eine Schutzcreme, die vor Hautreizungen und Blasenbildung bewahrt.

Der Rucksack ist so groß, dass er genau die Menge an Ausrüstung aufnimmt, die nötig ist. Nur dann sitzt er bequem und ist kaum spürbar. Die Größe fällt für eine Drei-Stunden-Wanderung also kleiner aus als für eine Tagestour. Und dann kommt es natürlich darauf an, was der Rucksack enthält. Auf jeden Fall ein kleines Erste-Hilfe-Paket und Getränke: allerdings keine süßen Limonaden oder Schokolade, sondern Mineralwasser mit vielen Spurenelementen oder im Winter die Thermoskanne mit heißem Früchtetee. Müsliriegel und Trockenobst bilden auch eine gute Wahl - doch frisches Obst ist natürlich noch besser. Alles, was in den Rucksack für eine Wanderung gehört, findet sich zum Beispiel bei merkurmarkt.at.

Vom Fitness-Zustand bis zur Planung

Wie lang die Wanderung dauert und wie anspruchsvoll sie ist, hängen von Lust und Laune, dem Zeitbudget und der körperlichen Leistungsfähigkeit ab. Wandern ist eine einfache Form der Bewegung, der Körper bereitet sich im ganz normalen Lebensalltag darauf vor. Wer einmal in den Trekkingschuhen mit dem Rucksack zum Supermarkt geht, trainiert Körper und Seele so für die Anforderung der Wanderung. Schuhwerk und Socken werden eingelaufen, Rücken und Schultern gewöhnen sich an das Gehen mit dem vollen Rucksack, in dem die Lebensmittel bequem und rutschfest verpackt sind. Für Bergwanderungen ist Treppensteigen ein hervorragendes Training: Muskulatur, Herz und Kreislauf bereiten sich so auf die Belastung vor. Das alles lässt sich bequem und fast ohne Zusatzaufwand an Zeit und Arbeit zwischen privaten und beruflichen Pflichten unterbringen.

Wichtig ist, das alles bei jedem Wetter zu machen: im Sommer genauso wie im Winter oder bei Regen - bei gefährlichen Gewittern natürlich nicht. Das bereitet Körper und Seele auf mögliche Witterungsumschwünge während der Wanderung vor. Und es zeigt, ob sich die Ausrüstung bewährt. Zu guter Letzt geht es noch um die Auswahl der Wanderregion. In Österreich bietet sich zum Beispiel die Region Nassfeld-Pressegger See an: für jeden Genusswunsch und für jeden Schwierigkeitsgrad.

 

(sponsored Article)