Hackerberg , Stinatz , Wörterberg

Erstellt am 16. April 2018, 20:22

Bischof Ägidius Zsifkovics zu Gast in der Heimat. Am Tag vor seinem 55. Geburtstag besuchte Ägidius Zsifkovics seine Heimat im Südburgenland. Neben Geschenken zum Fest, gab es auch herzliche Begegnungen.

Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics ist derzeit in zahlreichen Gemeinden des Südburgenlandes unterwegs. Ein Besuch, anlässlich der bischöflichen Visitation in den Pfarren Stinatz, Wörterberg und Hackerberg, ist aber auch für ihn immer etwas ganz besonders — immerhin ist Zsifkovics in Hackerberg aufgewachsen und hat auch in den Nachbargemeinden viel Zeit in seiner Jugend verbracht.

In Stinatz wurde der Bischof vom Folklore Ensemble „Stinjacko Kolo“ musikalisch empfangen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst, gab es auch ein Zusammentreffen mit zahlreichen Gläubigern.

In Wörterberg wurde Zsifkovics ebenfalls von der Bevölkerung herzlich empfangen. Besonders herzlich war das Gespräch mit der Flüchlingsfamilie Sorial, die aufgrund ihres koptischen Glaubens aus Ägypten flüchten musste und in Wörterberg ein neues Zuhause gefunden hat.

In seiner Heimat Hackerberg feierte der Bischof ebenfalls einen Gottesdienst und tauschte viele Erinnerungen aus.