Traismauer

Erstellt am 13. September 2017, 15:57

von APA Red und Alex Erber

Bluttat mit zwei Toten: Krankheit vermutliches Motiv. Das Motiv für die Bluttat in Gemeinlebarn in der Stadtgemeinde Traismauer (Bezirk St. Pölten-Land) mit zwei Toten am Dienstag dürfte eine Krankheit des Ehemanns gewesen sein. Das hat die Landespolizeidirektion NÖ aufgrund der Erhebungen der Beamten des Landeskriminalamtes mitgeteilt.

In diesem Haus geschah die Tat.  |  Schwab

Ein 83-Jähriger erschoss seine Ehefrau (85) und sich selbst mit einem Kleinkalibergewehr ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten). Die Bluttat in dem Wohnhaus in Gemeinlebarn wurde von einem Sohn des Paares entdeckt. Der 42-Jährige alarmierte die Rettungskräfte.

Der Notarzt konnte bei beiden Opfern jedoch nur mehr den Tod feststellen. Laut Polizei hatte der 83-Jährige seine Ehefrau durch einen Schuss aus dem Kleinkalibergewehr getötet und dann mit ebenfalls einem Schuss Selbstmord verübt.

Ob es sich um eine lebensbedrohliche Krankheit oder eine Geisteskrankheit gehandelt hat, dazu wollte sich die Landespolizeidreiktion auf NÖN-Anfrage nicht äußern.