Schwechat

Erstellt am 07. Dezember 2017, 09:59

von APA Red

Tanzen: Schwechat erneut WM-Schauplatz. Drei Wochen nach den Austrian Open mit der Latein-WM werden am Samstag in Schwechat erneut WM-Medaillen im Tanzen vergeben.

Symbolbild  |  Shutterstock.com, Tutti Frutti

Mit der Latein-WM im Formationstanz und der Standard-WM im Showtanz stehen im Multiversum parallel gleich zwei Titelkämpfe auf dem Programm. Der Auftakt erfolgt um 14.10 Uhr (Formation) bzw. 16.55 (Show), um die Podestplätze geht es im Abendprogramm (ab 19.30).

Vadim Garbuzov/Kathrin Menzinger peilen ihren fünften WM-Titel bei den Profis in Folge an. Den Standard-Titel hatten sie vor einem Jahr ebenso in Schwechat geholt, im März folgte im Wiener Rathaus WM-Platz eins im Latein-Showtanz. Nun haben sie mit "Elisabeth" eine neue Standard-Kür vorbereitet. Darin geht es um die Geschichte von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth bzw. "Sissi".

Der Weg zu einer neuen Kür gestaltet sich für die beiden immer ähnlich: "Wir beginnen mit der Themenauswahl, dann suchen wir Musik zusammen, arrangieren sie zu einem Lied und entwickeln die Choreografie passend dazu." Österreichs zweites Paar bilden Danilo Campisi/Julia Burghardt. Sie geben mit ihrer dazu passenden Kür "Farewell - a new beginning!" ihren Abschied vom Turniertanzsport, wollen künftig als Trainer und Wertungsrichter tätig sein.

Bei der WM der Formationen ist der fünffache Weltmeister und Titelverteidiger Grün-Gold Bremen erneut Favorit. Für Österreich treten Staatsmeister TSC Schwarz Gold und "Vize" HSV Zwölfaxing an. Beiden werden gute Chancen auf einen Einzug ins Finale der Top sechs eingeräumt.