Wiesen

Erstellt am 11. September 2017, 05:25

von Judith Jandrinitsch

Erdbeeren im Herbst: Investition hat sich gelohnt. Die Investition in den speziellen Folientunnel hat sich gelohnt. Jetzt im September reifen zum zweiten Mal leckere Früchte.

Bei der Erdbeer-Ernte: Michael Habeler, Lukas Weghofer sowie die Erntehelferinnen Rusa, Nada und Kata.  |  Jandrinitsch

Zweigt man auf der S4 bei der Abfahrt Sigleß nach Wiesen ab, und fährt man weiter Richtung Marktgemeinde, dann fallen einem garantiert zwei hohe Folientunnel auf der linken Straßenseite auf.

Familie Habeler mit Juniorchef Michael Habeler hat den Tunnel im Vorjahr errichten lassen. Heuer im Frühjahr, zur gewohnten Erdbeerzeit, fand die erste Ernte statt.

Erdbeer-Ernte erstmals im September

Die zweite Ernte ist jetzt Anfang September in vollem Gange. Dafür mussten spezielle Erdbeerpflanzen, importiert aus Italien und Holland, im Juli gepflanzt werden. „Selbst unsere langjährigen Erntehelferinnen waren skeptisch, ob das Tunnelsystem funktioniert. Aber jetzt sind sie begeistert“, erzählt Michael Habeler. Denn jetzt reifen die Früchte auf einer Höhe von 1,35 Meter, was die Erntearbeit natürlich enorm erleichtert.

Die Höhe hat aber noch einen anderen Vorteil: „Die Erdbeeren werden viel gleichmäßiger rot. Liegen die Früchte auf der Erde auf, dann bleibt auch die Spitze grün. Nachreifen tun die Früchte ja nicht mehr, sie dunkeln maximal nach“, erklärt Michael Habeler.

Im Juli wurden verschiedene Sorten ausgepflanzt, die Pflanzgefäßkonstruktion ähnelt normalen Blumenkisten, der Unterschied liegt darin, dass diese auf kleinen Füßen stehen, damit das Gießwasser besser abfließen kann.

„Die Kunden wollen beliefert werden“

Ca. 300 Stammkunden dürfen sich beim Ab-Hof-Verkauf über die süßen Früchte freuen.

Noch drei Wochen schätzt Michael Habeler, wird er über die „September-Erdbeeren“ verfügen. Nach der Ernte werden die Pflanzen im Freien überwintert, damit sie ab Februar wieder bewässert, gepflegt und zu neuen Leben erweckt werden können.

„Eine dieser Pflanzen kostet 50 Cent. Bei der entsprechenden Menge an Pflanzen kommen wir auf reine Pflanzkosten von 45.000 Euro“, erzählt Michael Habeler.

Das Tunnelsystem ist für ihn so überzeugend, dass er auf einem anderen Feld gerade dabei ist, das gleiche System zu errichten. Er ist überzeugt davon, weil: „Ich muss die nächsten Jahre vom Erdbeerverkauf leben. Das Wetter wird immer unberechenbarer. Die Kunden wollen beliefert werden, da nutzt es mir auch nicht, wenn es hagelt und ich versichert bin, aber keine Früchte habe.“