Neusiedl am See , Bad Sauerbrunn , Parndorf , Mattersburg

Erstellt am 14. Juli 2017, 22:18

von Bernhard Fenz

Erfolgreicher ÖFB-Cup-Abend für das Burgenland. Die 1. Runde im ÖFB-Uniqa-Cup brachte eine aus burgenländischer Sicht erfolgreiche Bilanz. Zwei der drei Spiele mit rot-goldener Beteiligung endeten mit einem Sieg.

Der SC Neusiedl mit Trainer Gerhard Gmasz setzte sich in Kalsdorf mit 2:0 durch.  |  Ivansich

Der SC/ESV Parndorf musste dabei gegen Regionalliga-Ost-Meister Vienna (die bekanntlich aufgrund einer Insolvenz absteigen muss und nun in der 2. Landesliga in Wien spielen wird) nach einem 1:1 in die Verlängerung, ehe Kristian Ljubic das Team von Paul Hafner in der 115. Minute aus kurzer Distanz zum 2:1-Endstand erlöste.

Parndorfs Lokalrivale Neusiedl/See war bei Regionalliga Mitte-Klub Kalsdorf im Einsatz – und zog dort nach einem 2:0-Erfolg in die zweite Runde ein. Sascha Steinacher per Elfer und Julian Salamon kurz nach Wiederbeginn brachten die Seestädter auf die Siegerstraße.

Lediglich 2. Liga Mitte-Meister Bad Sauerbrunn musste daheim gegen Neo-Ostligist Bruck/Leitha nach einem ambitionierten Start die Segel streichen. Am Ende setzten sich die deutlich robusteren Niederösterreicher (die zur Halbzeit 1:0 geführt hatten) glatt mit 4:0 durch.

Am Samstag steigt dann Bundesligist Mattersburg als Favorit in Saalfelden (Regionalliga West) ein – gut möglich, dass nach dem Wochenende drei von vier burgenländischen Klubs in der nächsten Runde stehen.