Erstellt am 06. Juni 2018, 13:05

Tosca 2018 in der Burg Gars. „Drama pur in tausend Jahre alten Mauern“ von 12. Juli bis 14. August

Reinhard Podolsky

Tosca, benannt nach der im Mittelpunkt stehenden Diva, ist nicht nur bis heute das Musikdrama schlechthin, sondern gilt mit der hinreißenden Musik von Giacomo Puccini als das Urbild von Filmmusik.

Mit der 1900 uraufgeführten Oper Tosca eröffnete Puccini das 20. Jahrhundert. Bis zum heutigen Tag ist die Geschichte um die Sängerin Floria Tosca die intensivste künstlerische Auseinandersetzung mit der verhängnisvollen Verflechtung von großer Politik und privaten Schicksalen. Das Drama um Floria Tosca und ihren Geliebten Mario Cavaradossi, der zum Spielball des skrupellosen Polizeichefs Scarpia wird, berührt und fasziniert seit fast 120 Jahren.

Im Sommer 2018 präsentiert Intendant Univ.-Prof. Dr. Johannes Wildner Oper in ihrer besten und dramatischsten Form in der atemberaubenden Kulisse der Babenberger Burg im Herzen des Waldviertels.

Unter der Intendanz des renommierten Dirigenten Johannes Wildner und in der Regie von Wolfgang Gratschmaier und seinem Team erwartet das Publikum eine vielschichtige Auseinandersetzung mit der skandalträchtigen Verstrickung von Politik und privaten Schicksalen. Eine hochkarätige Besetzung rund um Lada Kyssy, Oscar Marín oder die Publikumslieblinge der Wiener Staatsoper Benedikt Kobel und Marcus Pelz garantiert ab 12. Juli 2018 großartige Stimmen und ein zeitloses Drama inmitten der tausend Jahre alten Mauern der Burg Gars.

Alle Infos zum Stück und zu den Spielzeiten gibt es hier: www.burg-gars.at

BVZ-Abonnenten erhalten einen Rabatt von 10 % auf Tickets.

Einfach mit dem Kennwort „BVZ“ unter 02985/33000 oder office@burg-gars.at bestellen. Angebot gültig für max. 2 Vollpreistickets, je nach Verfügbarkeit. Nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.