Erstellt am 12. Februar 2019, 00:39

von Thomas Vogelleitner

Die Zahl für das Außergewöhnliche. Die 8 steht bei BMW für besondere Modelle. Für Modelle, die alles andere als alltäglich sind. Siehe Z8. Siehe i8. Und siehe jetzt auch 8er!

So wird man das 8er-Coupé man meisten sehen – von hinten! Ein schöner Rücken kann auch entzücken … Und vorne gibt es die flachsten BMW-Scheinwerfer.  |  BMW

Das Coupé der zweiten 8er-Generation ist ein echter Sportwagen. Aber nicht nur: Es ist auch ein Reisewagen für lange Strecken, für das entspannte Cruisen. Und mit 320 Diesel-PS ist man mehr als ausreichend motorisiert – der Steyr-Sechser ist kein Kind von Traurigkeit!

Optisch hinterlässt das 8er-Coupé einen selbstbewussten Eindruck. Zeigt auf 4,84 Metern eine ordentliche Portion Erotik: imposant die Doppelniere, endlos lang die Motorhaube, scharf geschnitten das Heck. Als Reminiszenz an traditionelles Sportwagen-Design verfügt das Dach über einen mit-tigen Einzug, der an die als Double Bubble bekannte Doppelwölbung bei klassischen Rennfahrzeugen erinnert. Blick in den Innenraum: Qualität und Ergonomie auf höchstem Niveau. Fahrer und Beifahrer haben reichlich Platz, auf der Fondbank ist das Platzangebot mehr als naja (eben typisch 2+2-Sitzer). Die Sitzposition ist Sportwagen-like – nah dran am Asphalt.

Fahreindruck? Man schwelgt in endloser Souveränität, zu der die famose Automatik und der heckbetonte Allradantrieb ihr Scherflein beitragen. Und: die Allradlenkung – die Hinterräder lenken bis zu 72 km/h (in den Sportmodi bis 88 km/h) bis zu 2,5 Grad gegenläufig zu den Vorderrädern mit. Dadurch entsteht ein Wie-auf-Schienen-Gefühl. Herrlich! Das Fahrzeug folgt noch spontaner und präziser dem vom Fahrer vorgegebenen Kurs. Generell gilt: Je kurviger, desto mehr Fahrspaß …