Als gäbe es kein Morgen …. Ausdrucksstark, dominant, provokant: Der X6 sorgt für viel Diskussionsstoff.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 18. Februar 2020 (01:29)
So werden wir den X6 am meisten sehen – von hinten. Wobei: Mit dem BMW lässt es sich aber auch gemütlich cruisen.
Land Rover

„The X6“ – warum steht auf einer österreichischen Preisliste eines deutschen Herstellers nicht „Der X6“? Naja, egal.

„Der X6“ polarisiert – für viele ein Traumwagen, für viele ein Hassobjekt. Allein mit seinem wuchtigen Aussehen (neuerdings auch mit beleuchteter BMW-Niere, wer das auch immer braucht) sorgt er für Diskussionsstoff. So oder so: Unser Test-SAC (Sports Activity Vehicle) ging ab, als gäbe es kein Morgen … Irre, wie leicht sich 2,2 Tonnen anfühlen können.

Der 530 PS starke Benziner schiebt das Schlachtschiff vollkommen mühelos und sehr nachdrücklich an, harmoniert bestens mit der feinen ZF-Automatik und klingt mit seinem sanften, warmherzigen V8-Bollern auch noch hinreißend. Schade, dass Sie diesen coolen Sound nicht hören können.

Beeindruckend auch, wie handlich (fast wie ein Kompakter) und souverän er sich von Kurve zu Kurve bewegen lässt. Last but not least: Ja, liebe Greta, der CO2-Ausstoß ist nicht gerade optimal, aber dafür flieg ich nicht zum Shoppen nach New York. Versprochen.