Frisch aus dem Jungbrunnen. Der 2er ist der Kleinste im Mazda-Programm – und verdammt erwachsen.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 30. Mai 2020 (05:14)
Dank der Fahrdynamikregelung G-Vectoring-Control-Plus verfügt der 2er über eine stabile Straßenlage – wie ein Großer!
Mazda

Der 6er präsentiert sich als cooler Business-Wagen … Der MX-5 ist und bleibt Roadster-Kult … Mit dem CX-30 ist den Japanern ein beeindruckender SUV-Coup gelungen … Und der Vollelektriker MX-30 scharrt in den Startlöchern … Mazda präsentiert sich dynamischer, eigenständiger und hochwertiger denn je! Nicht vergessen darf man dabei auf die „Basis“ – auf den 2er!

Optisch (es hat kürzlich ein Facelift gegeben) weiß der Fünftürer zu überzeugen, vor allem der Kühlergrill strotzt vor Selbstvertrauen (Stichwort Familienlook). Innen begeistern die Vordersitze (langstreckentauglich) und die herrliche Ruhe (läuft der Motor überhaupt schon?). Das Platzangebot? Für vier Erwachsene mit durchschnittlicher Kleidergröße reicht es allemal. Perfekt.

Unter der Motorhaube unseres 2ers: 1,5-Liter-Benziner mit 90 PS (Euro 6d). Inklusive Mild-Hybrid-System – es unterstützt den Vierzylinder, indem die umgewandelte Bremsenergie gespeichert und beim Beschleunigen sowie beim Gangwechsel über einen Generator wieder ins System eingespeist wird. Das hilft beim Spritsparen – und lässt den großen Kleinen spontaner aus der Hüfte schießen.