Hubraum ist durch nichts ersetzbar. Turbo – nein, danke! Downsizing – nein, danke! Mazda3 im Blitztest.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 12. Juni 2019 (05:50)
Als erster Mazda hat der 3er dieweiterentwickelteKodo-Designsprache, die sich an der japanischen Ästhetik von Schönheit durch Reduktion orientiert. Das gefällt uns sehr!
Mazda

Der Saugerbenziner hat 2,0-Liter-Hubraum (Hubraum ist durch nichts ersetzbar – außer durch noch mehr Hubraum) und leistet 122 PS. Dazu kommt ein Mild-Hybrid-System: Ein 24-Volt-Lithium-Ionen-Akku speichert die Bremsenergie – beim Beschleunigen, aber auch bei Gangwechseln schießt das System über einen Generator wieder Energie zu.

Zudem gibt es auch eine Zylinderabschaltung, die beim Fahren mit konstantem Tempo und im Teillastbereich zum Einsatz kommt. Im Fahrbetrieb fällt das alles nicht auf – die Beschleunigung ist übrigens wesentlich besser, als man es angesichts der Leistung erwartet.

Ausgezeichnet abgestimmt präsentieren sich Fahrwerk und Lenkung – der Fünftürer lässt sich fast sportlich bewegen, ohne allzu hart zu sein. Der Abrollkomfort liegt weit über dem Klassenschnitt. Passt perfekt dazu: Sechs- Gang-Schaltgetriebe, knackig mit kurzen Schaltwegen. Und auf die Bremsen ist Verlass.

Wow! Selten gab es in der Kompaktklasse ein Modell, das so viel Dynamik, Eleganz und Sportlichkeit ausstrahlt. Und der Innenraum? Noch einmal wow! Sitzposition und Ergonomie sind vorbildlich, alle Bedienelemente logisch und gut erreichbar angeordnet, die Anzeigen grafisch ansprechend und ordentlich sortiert.

Dazu kommt eine Materialqualität (plus Verarbeitung), die der Konkurrenz schlaflose Nächte bereitet …

Test: Mazda3 G122 Comfort+

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.460 x 1.795 x 1.435 Millimeter, Radstand 2.725 Millimeter, Eigengewicht 1.364 Kilogramm, Kofferraumvolumen 330 bis 1.026 Liter.

Motor: Benziner, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.998 Kubikzentimeter, 122 PS, 213 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 197 km/h, in 10,4 Sekunden auf Tempo 100, 5,2 Liter Super 95 pro 100 Kilometer, 119 Gramm CO 2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 25.790 Euro (Testauto) – u. a. Fahrerknie-Airbag, Berganfahrassistent, Spurhalteassistent mit aktivem Lenkeingriff, Spurwechselassistent mit Ausparkhilfe, G-Vectoring Control Plus, Head-up-Display, Alarmanlage, digitaler Tacho, Navigationssystem, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Vordersitze und Lenkrad beheizbar, 18-Zoll-Leichtmetallräder.

Fazit: Auf hohem Niveau!