E-SUV für (bis zu) Sieben

Der Mercedes-Benz EQB ist der nächste Vollstromer aus Stuttgart. 228 oder 292 PS stark – und bis zu 419 Kilometer Reichweite. Vorerst nur mit Allradantrieb.

Erstellt am 27. November 2021 | 05:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8236928_benz.jpg
Jetzt geben auch die Autobauer mit dem Stern im Emblem richtig Gas: Der EQB ist bereits das fünfte Auto der Marke, das einen Elektroantrieb besitzt. Hut ab!
Foto: Mercedes-Benz

ABC … Die ersten drei Buchstaben des Typen-Alphabets der Elektro-Submarke – EQ – von Mercedes-Benz sind demnächst vollständig versammelt. Auf den EQC von 2019 war im heurigen Jahr der EQA gefolgt, jetzt scharrt der EQB in den Start- löchern (der Ordnung halber: EQV und EQS gibt es auch schon, und der EQE kommt demnächst).

Er ist eingebettet sowohl in die Verbrenner- als auch in die Elektrikerbaureihen. Vom GLB, mit Benzin-, Diesel- und Plug-in-Hybrid-Motorisierungen hat er die Statur, vom EQA – die unter Strom gesetzten A-Klasse – den Antriebsstrang. Der inkludiert Allradantrieb, was in den Verkaufsstartmodellen zur Serienausstattung gehört. Als Energiequelle dient ein Lithium-Ionen-Akku mit 66,5 kWh Kapazität (netto).

Der EQB ist ein ikonischer E-SUV, der die Design- sprache der Off- roader aufnimmt und in die Zukunft projiziert! Bernhard Bauer, Pressesprecher Mercedes-Benz Österreich

Was der konventionell und der alternativ bewegte Kompakt-SUV gemeinsam haben, das ist die – optionale – Siebensitzigkeit. Wobei die dritte Reihe räumlich am ehesten auf die Sprößlinge zugeschnitten ist. Dafür kann man auf den Einzelsitzen Kindersitze montieren, insgesamt können es im EQB vier sein. Möglich macht das eine Außenlänge von 4,684 Metern (der EQC ist 4, 762 Meter lang). Dazu kommt ein 2,829 Meter langer Radstand. Damit ist der Laderaum selbst in der siebensitzigen Konfiguration mit 465 bis 1.620 Litern Volumen (Fünfsitzer: 495 bis 1.710 Liter) geräumig wie ein Kombi.

Mit all diesen Features und je einem Elektroaggregat pro Achse bringt es der Strom-Stuttgarter auf rund zwei Tonnen Gewicht. Dementsprechend ausgelegt ist das Leistungsangebot. Als 300 4Matic hat er 228 PS und als 350 4Matic 292 PS. In beiden Fällen schafft er laut technischem Datenblatt 419 Kilometer Reichweite, dank aerodynamischer Optimierung, die dem EQB einen cW-Wert von 0,28 beschert. Damit sollte er die Strecke von Kecskemét (Ungarn), wo er produziert wird, nach St. Pölten hin und zurück schaffen.

Zum Thema Laden liefert Mercedes-Benz ein paar Eckdaten. AC-Laden ist mit bis zu elf Kilowatt möglich. Die Zeitangaben werden nachgeliefert. Fest steht: Am Schnelllader (DC) kann der Energiestand mit bis zu 100 kW Leistung in rund einer halben Stunde von zehn auf 80 Prozent erhöht werden.