Familienwandern für Faule. Der Mercedes-Benz GLB ist der Familiäre unter den Sternen-SUVs. Und bequem ist er auch noch. Und wenn es sein muss, kann er auch offroad (kein Hardcore-Offroader) …

Von Michaela Fleck. Erstellt am 25. November 2020 (07:54)
Aktuell ist jeder dritte Sternenwagen ein SUV und jeder vierte ein Kompaktwagen – der GLB ist ein kompakter SUV. Erfolg somit sicher! Optisch erinnert der GLB an einen geschrumpften GLS, das gilt besonders für die Seiten-ansicht. Und: Nahezu perfekt ist das serienmäßige Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience), Sprachsteuerung inklusive („Hey Mercedes“).
Mercedes-Benz

Für Extrembergsteiger ist er viel zu komfortabel. Für Gehsteigspaziergänger ist er viel zu sportlich. Aber: Für Herbstwanderer, für Familienausflügler, für Höhenweggeher und für Berg- und Talfans ist er genau richtig.

Denn: Mit seinem G vor dem Vornamen macht der GLB gleich klar: Wir sind in der Geländewagenklasse. Und mit dem B hintennach: Wir bleiben in der Kompaktklasse (so wie die A-Klasse, die B-Klasse oder der GLA). Das heißt in der Praxis: Er bleibt zwar immer schön handlich, hat aber trotzdem mehr Radstand außen und mehr Kopf- und Fußraum innen als seine Brüder. Das braucht natürlich auch ein starkes Herz unter der Haube: Der 150-PS-Selbstzünder mit superbequemer achtstufiger Automatik meistert das dezent und souverän.

Sehr praktisch: das Offroad-Technik-Paket mit Steigung, Neigung & Co. im Display sowie mit Bergabfahrhilfe mit automatisch gesteuerter Geschwindigkeit. Sehr hell: das Offroad-Licht für das Fahren im Dunkeln. Ach ja, und für alle, die noch mehr Familie mitnehmen wollen, hat der GLB noch eine dritte Sitzreihe, auf Wunsch.