Praktisch & sauber

Erstellt am 24. September 2022 | 05:55
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8471233_noe38_motor_peugeoterifter_15cm.jpg
Der Rifter (ein Kunstname) ist – zum Glück – kein Schickimicki-Auto.
Foto: Peugeot
Wir stromern mit dem Peugeot e-Rifter …

Von wegen, der Markt der Hochdachkombis ist tot: Die leichten Nutzfahrzeuge, die man für den Familieneinsatz tauglich gemacht hat, werden bei preisbewussten Kunden immer beliebter. Der e-Rifter aus dem Hause Peugeot ist so ein Hochdachkombi – mit rein elektrischem Antrieb.

Ja, okay, die Form der Karosserie ist nicht jedermanns Sache. Doch sie hat einen entscheidenden Vorteil: Auf einer geringen Fahrzeuglänge ist viel Raum praktisch nutzbar. Dazu kommen zwei Schiebetüren und eine große Heckklappe. Noch immer cool: das i-Cockpit mit dem kleinen Lenkrad. Im e-Rifter verrichtet ein 136 PS starker Elektromotor seinen Dienst, kaum hörbar, ohne störende Vibrationen, ohne Gestank – dafür mit viel Zug nach vorne, vor allem auf den ersten Metern.

Der Eco-Modus tut das, was man von ihm erwartet: Mit weniger Leistung – 82 statt 136 PS – Strom sparen, damit die 50 kWh im Akku möglichst langsam weniger werden. Laut WLTP-Messverfahren reicht diese Ener- gie für maximal 275 Kilometer. Im Test schafften wir 240, im reinen Stadtverkehr sind in der Praxis an die 300 Kilometer möglich. Das ist (noch) okay! Okay so wie das Fahrverhalten – ein gutmütiger Kerl, viele Sünden der Straßenbauer werden verziehen.