Der Bulli der Zukunft

Erstellt am 17. September 2022 | 05:43
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8457016_noe36_motor_vwidbuzz_20cm.jpg
Der ID. Buzz ist eine komplette Neuentwicklung. Er ist in seiner Form einzigartig. Zur Serienausstattung des Pkws (Bild) zählen immer zwei praktische Schiebetüren. Aufgebaut ist er – so wie der ID.4 – auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten. Vorbildlich die Aerodynamik: cW-Wert 0,29.
Foto: VW
Der Kultbus T1 (1950 bis 1967) bekommt einen Urenkel: ID. Buzz heißt er – und er ist der bislang größte VW mit vollelektrischem Antrieb.

Der ID. Buzz ist das Spiegelbild einer neuen automobilen Zeit. Der Bulli der Zukunft. „Ein avantgardistisches Auto für Familien, aktive Menschen und Firmen“, betonen stolz die VW-Leute.

Der ID. Buzz wird demnächst als Bus und als Transporter auf den Markt kommen, 4,71 Meter ist er jeweils lang (Radstand 2,99 Meter). Beide sind – natürlich – elektrisch. Der Elektromotor ist in die angetriebene Hinterachse integriert und entwickelt eine Leistung von 204 PS (310 Newtonmeter). Tempo 100 ist nach 10,2 Sekunden erreicht, bei 145 km/h wird abgeregelt. Die Reichweite wird von den Deutschen mit maximal 420/425 Kilometer angegeben (Bus/ Transporter).

An Bord ist immer eine 77-kWh-Batterie (Netto-Kapazität, brutto sind es 82 kWh). VW verspricht, dass an einer DC-Schnellladestation (170 kW) in 30 Minuten von null auf 80 Prozent „aufgetankt“ werden kann.

Kein anderer Automobilhersteller hat ein vergleichbares, rein elektrisches Bus- und Transporter-Duo im Programm! KARIN ANGERER, Pressesprecherin VW Österreich

Fahreindruck? Sehr spontan die Kraftentfaltung. Dank des Heckantriebs (wie beim Ur-Bulli T1) gibt es keine Antriebseinflüsse in der Lenkung. Die tief im Wagenboden integrierte Batterie senkt den Schwerpunkt und verringert trotz des hohen Karosserieaufbaus (der ID. Buzz ist 1,95 Meter hoch) Wankbewegungen auf ein Minimum. Das Gewicht ist mittig im Fahrzeug verteilt, das sorgt für ein neutrales Fahrverhalten. Im Prinzip fährt sich der Allrounder wie jeder andere VW – das heißt: souverän! Mit einem Wendekreis von 11,09 Meter ist der Wagen auch noch city-tauglich.

Bei der ersten Ausfahrt in und um Kopenhagen fiel der ID. Buzz auf, positiv auf, sehr oft gab es den Daumen nach oben. Der Wagen greift die Stilelemente des legendären T1 auf, wie zum Beispiel sehr kurze Karosserieüberhänge, eine klassische Einteilung des Karosseriedesigns in eine untere und eine obere Ebene, das unverwechselbare Gesicht in V-Form … Innen fällt das große Platzangebot angenehm auf. Der Pkw ist ein Fünfsitzer (zweisitzig 2.205 Liter Kofferraumvolumen). Der Transporter hat serienmäßig drei Sitzplätze, der Laderaum ist bis zu 3.900 Liter groß (zwei Europaletten passen rein).

Auch nicht schlecht: Bis zu 30 Assistenzsysteme kann der ID. Buzz anbieten. Unterwegs zum automatisierten Fahren …