Zehn Alkolenker bei Schwerpunktaktion ertappt. Die burgenländische Polizei hat am Freitag bei einer landesweiten Verkehrskontrolle zehn alkoholisierte Lenker ertappt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 21. September 2019 (10:18)
APA
Symbolbild

Acht davon hatten über 0,8 Promille Alkohol im Blut. Die Schwerpunktaktion zielte außerdem auf Geschwindigkeitsübertretungen, Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung und technische Mängel ab, berichtete die Polizei am Samstag.

Von 14.00 bis 2.00 Uhr führten 77 Beamte Kontrollen bei rund 900 Verkehrsteilnehmern durch. In Oberpullendorf wurden außerdem "Roadrunner", Lenker mit getunten und nicht für den Verkehr zugelassenen Fahrzeugen, ins Visier genommen. Zwei Pkw wurden deshalb aus dem Verkehr gezogen. Einer der Lenker hatte außerdem keinen Führerschein.

Zwei Motorradfahrer mit manipulierten Auspuffanlagen erhielten Anzeigen. Ein weiterer Motorradfahrer, der im Bezirk Güssing über eine lange Strecke einen "Wheelie" vollführte, also nur auf dem Hinterrad unterwegs war, wurde nach Verfolgung durch eine Zivilstreife gestoppt.

In Mattersburg raste ein Autofahrer mit 97 km/h statt der erlaubten 50 km/h durch das Stadtgebiet und wurde von einer Laserpistole in Visier genommen. Insgesamt wurden am Freitag 626 Radarstrafen verteilt und 143 sonstige Anzeigen erstattet. Fünf Kennzeichen wurden abgenommen.