Pöttelsdorf , Illmitz , Wallern

Erstellt am 09. Juli 2018, 10:56

von BVZ Redaktion

Mehrere Brände im ganzen Land. Während des Wochenendes kam es im Burgenland zu mehreren Bränden.

Symbolbild  |  Shutterstock.com, Noska Photo

Bei Erntearbeiten in den Nachmittagsstunden  des 6. Juli in Wallern im Bezirk Neusiedl am See geriet aufgrund eines technischen Defektes eine Strohpresse in Brand. Der 41-jährige Landwirt versuchte zuerst, das Feuer mittels dreier Handfeuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Als dies misslang, verständigte er die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Wallern löschte den Brand rasch, die Höhe des entstandenen Schadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Es wurden keine Personen verletzt, Gefährdung für fremdes Eigentum war nicht gegeben.

Löschversuch schlug fehl

In Pöttelsdorf, Bezirk Mattersburg, parkte am Vormittag des 8. Juli ein 69-jähriger Fahrzeuglenker seinen PKW in der hauseigenen Einfahrt. Kurze Zeit später bemerkte er starke Rauchentwicklung aus dem Motorraum seines Fahrzeuges, aus den vorderen Radkästen schlugen bereits Flammen.

Der Versuch durch den Besitzer, das immer größer werdende Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen, schlug fehl. Die in der Folge vom Fahrzeugbesitzer verständigte Feuerwehr Pöttelsdorf war in der Lage, den Brand in kurzer Zeit zu löschen, dadurch wurde ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindert. Es gab keine Verletzten, am PKW entstand Totalschaden.

Flurbrand beim Güterweg Apetlon

Die Feuerwehr Illmitz rückte am 8. Juli zu einem Flurbrand beim Güterweg Apetlon – Illmitz, Bezirk Neusiedl am See, aus. Insgesamt gerieten ca. 100 m² Grasfläche aus unbekannter Ursache in Brand. Das Feuer wurde innerhalb kürzester Zeit gelöscht.