Derzeit sieben Corona-Fälle im Burgenland. Ein Mann aus dem Bezirk Mattersburg wurde positiv auf COVID-19 getestet und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Seitens des Landes wird an die Bevölkerung appelliert: Ruhe bewahren.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 13. März 2020 (11:51)
shutterstock.com/SamaraHeisz5

Wie das Land nun bekannt gab, werden aktuell sieben positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Burgenland gezählt: Neben der vierköpfigen slowakischen Familie in Kittsee und zwei Männern aus dem Bezirk Neusiedl am See wurde nun auch ein Mann aus dem Bezirk Mattersburg positiv getestet. Er war ebenfalls Gast jener Bar im Wintersportort Ischgl, wo mehrere Besucher mit dem Virus infiziert wurden. Der Mann befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Mann ist am 10. März aus Tirol nach Hause gekommen, wurde seitens des Landes informiert. Am 11. März zeigte er erste Symptome und wurde sofort auf behördliche Anordnung unter häusliche Quarantäne gestellt. „Ihr Gesundheitszustand ist derzeit stabil, und sie sind weiterhin in häuslicher Quarantäne. Sollte sich der Zustand verschlechtern und ein Spitalsaufenthalt notwendig sein, ist im Krankenhaus Oberpullendorf alles vorbereitet, um Patienten entsprechend isoliert unterbringen und medizinisch behandeln zu können“, erklärt Brigitte Novosel als Sprecherin des Koordinationsstabes den Zustand der Erkrankten.
Ansonsten wurden im Burgenland bislang 45 Verdachtsfälle negativ getestet. Außerdem sind derzeit 69 Personen unter behördlicher Quarantäne.

Das Wichtigste sei nach wie vor Ruhe bewahren, wird seitens des Landes betont.

Für Personen, bei denen Symptome wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden auftreten und die vor Kurzem in einem der Risikogebiete für Coronavirus waren oder Kontakt mit einer erkrankten Person hatten, gilt weiterhin: Bleiben Sie zu Hause und wählen Sie die kostenlose Gesundheitsberatung 1450, wo durch medizinisch geschultes Personal die weitere Vorgehensweise erklärt wird. Abstriche werden auf behördliche Anordnung gemacht.