Gärtner und Floristen setzen auf Online-Verkauf. Schwierige Zeiten verlangen nach besonderen Maßnahmen und Veränderungen – so auch für die Floristen und Gärtner und für den Blumengroßhandel. Die heimischen Blumenfachbetriebe sorgen für die rasche und kontaktlose Lieferung.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 31. März 2020 (10:37)
Symbolbild
Africa Studio/Shutterstock

„Entsprechend den Vorgaben der Bundesregierung haben wir unsere Floristengeschäfte und Gärtnereien geschlossen“, so die Innungsmeister Stellvertreterin der Floristen, Michaela Grandits. Auf schöne Frühlingsblüher verzichten müssen die Burgenländer in dieser Saison aber dennoch nicht. Denn mittlerweile gibt es zahlreiche Initiativen, die es den Konsumenten ermöglichen, sich Blumen und Pflanzen aus heimischer Qualität vor die Haustür liefern zu lassen.

Blumen und Pflanzen sind „Nahrung für die Seele“

„Unsere Fachbetriebe sind auch in diesen schwierigen Zeiten für ihre Kunden da“, betont Grandits „…und bieten die Gelegenheit, per Telefon oder online, Blumen und Pflanzen zu bestellen – natürlich inklusive Beratung und kontaktloser Lieferung.“ Michaela Grandits abschließend: „Ob Floristenstrauß, gepflanzte Frühlingsarrangements oder Ostersträuße: Jetzt gibt es in den Gärtnereien und Floristikfachbetrieben traumhafte Frühlingsblumen für den Topf und die Vase, die nur darauf warten, fröhliche Stimmung zu verbreiten.“

Bestellungen können online oder telefonisch bei vielen heimischen Blumenfachbetrieben aufgegeben werden. Die Blumenfachgeschäfte in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Facebook-Seite des Blumenbüro Österreich sowie der Facebook-Seite „Ihr Florist“ und unter der Webseite www.ihr-florist.at.