Zwei Coronavirus-Fälle in zwei Pflegeheimen . Eine Mitarbeiterin eines Pflegeheims im Bezirk Oberwart wurde positiv auf COVID-19 getestet - ebenso wie eine Bewohnerin eines Pflegeheims im Bezirk Güssing. LH Doskozil beruft runden Tisch ein.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 09. Juli 2020 (16:52)
Zwei Fälle in Pflegeheimen
APA (Archiv/AFP)

Im Rahmen einer Krankenhausbehandlung wurde eine Bewohnerin eines Pflegeheimes im Bezirk Güssing positiv auf Covid-19 getestet, teilt der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland mit. Ebenfalls als positiv erwies sich das Testergebnis einer Mitarbeiterin eines Pflegeheimes im Bezirk Oberwart, deren Lebensgefährte bereits an COVID-19 erkrankt ist. Sämtliche Kontaktpersonen sowie Bewohner und das Personal beider Pflegeheime werden vorsorglich einer Screening-Testung unterzogen.

Die positiv getestete Bewohnerin eines Pflegeheimes im Bezirk Güssing, die bislang keine Symptome aufweist, befindet sich derzeit im Krankenhaus Güssing und wird dort in einem für COVID-19-Patienten eingerichteten Bereich isoliert behandelt

Die Mitarbeiterin des Pflegeheimes im Bezirk Oberwart weist Symptome auf und befindet sich bereits in behördlich angeordneter häuslicher Quarantäne. Sämtliche Kontaktpersonen wurden bereits abgesondert. Da der – ebenfalls positiv auf COVID-19 getestete - Lebensgefährte der Frau auch nachweislich Kontakt zu Personal und Bewohnern des Pflegeheimes hatte, wurde bereits gestern durch die Gesundheitsbehörde eine Screening-Testung des gesamten Pflegeheimes angeordnet.

Zwischen den beiden Fällen besteht kein Zusammenhang.

In beiden Pflegeheimen wurden und werden sämtliche vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten. Zudem besteht ein Besuchsverbot, um einen optimalen Schutz der Bewohner sowie des Personals zu gewährleisten. Ein umfangreiches Contact Tracing läuft.

Bisher alle Screening-Testungen in Pflegeheimen negativ

Bei entsprechenden Anlassfällen werden behördlich angeordnete Screenings zur Absicherung durchgeführt. Erfreuliche Nachrichten gibt es in diesem Zusammenhang aus einem weiteren Pflegeheim, in dem vergangene Woche im Zusammenhang mit einem COVID-19-Fall ein Screening durchgeführt wurde: Sämtliche Testergebnisse der auf COVID-19 getesteten Bewohner und Mitarbeiter sind negativ.

Die durch das Land Burgenland außerdem durchgeführten Routine-Screening-Testungen in unterschiedlichsten Einrichtungen, wie Pflegeheimen oder Grundversorgungseinrichtungen, aber auch bei Einsatzorganisationen dienen dazu, eventuell asymptomatisch COVID-19-Erkrankte zu finden und entsprechende Maßnahmen einleiten zu können. Auch hier waren alle Testergebnisse bisher negativ.

Zahl der aktuell infizierten Personen liegt bei 20

Laut dem Koordinationsstab Coronavirus sind im Burgenland 20 Personen mit COVID-19 infiziert – die aktuellen Fälle sind im amtlichen Dashboard des Gesundheitsministeriums noch nicht erfasst, daher sind dort lediglich 18 positive Fälle verzeichnet. Die Anzahl der genesenen Personen bleibt bei 338. Die Gesamtzahl der bestätigten COVID-19-Fälle im Burgenland liegt bei 369.

LH Doskozil beruft runden Tisch ein

Das Land reagiert rasch auf die beiden positive COVID-19-Fälle in den südburgenländischen Pflegeheimen. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil lädt für Montag gemeinsam mit Soziallandesrat Christian Illedits zu einem runden Tisch zur COVID-19-Lage in Spitälern und Pflegeeinrichtungen ein. Mit Vertretern aus dem Gesundheits-, Pflege- und Behindertenbereich sollen unter Berücksichtigung von Expertisen Maßnahmen und Schritte zur Eindämmung des Coronavirus besprochen werden.

"Vorrangiges Ziel ist es nach wie vor, die Einschleppung des Virus in unser Gesundheitssystem weitgehend zu verhindern. Das ist uns bis jetzt im Burgenland sehr gut gelungen. Als Risikogruppe gilt es die ältere Generation besonders zu schützen", so Landeshauptmann Doskozil.  

Am Runden Tisch zur COVID-Lage im Pflegebereich und den Spitälern teilnehmen werden Experten aus dem Spitalsbereich, der Trägerorganisationen der Altenwohn- und Pflegeheime, der Mobilen Hauskrankenpflege sowie der Behindertenwohnheime und des Koordinationsstabes „Coronavirus“ des Landes.

Im Anschluss werden LH Hans Peter Doskozil und Christian Illedits in einer Presseerklärung die getroffenen Maßnahmen präsentieren.