Burgenländer auf Skiern in Altenmarkt-Zauchensee. Über 500 sportbegeisterte Burgenländerinnen und Burgenländer, darunter viele Kinder und Jugendliche, waren aus dem Burgenland zur 45. Burgenländischen Schiwoche nach Altenmarkt-Zauchensee angereist.

Von Kim Roznyak. Erstellt am 15. Februar 2019 (16:01)

„Die Burgenländische Schiwoche ist ein Höhepunkt im Winter, ein Event, auf das sich Jahr für Jahr hunderte Burgenländerinnen und Burgenländer freuen, weil sie in Altenmarkt großartige Bedingungen für den Wintersport vorfinden und sich hier so wohl fühlen“, so Sportreferent Landeshauptmann Hans Niessl bei seiner Begrüßungsrede beim Burgenland-Abend am Donnerstag.

Dieser fand wie bereits im Vorjahr in der Veranstaltungshalle der Marktgemeinde Altenmarkt-Zauchensee im Beisein von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, ÖSV- Generalsekretär Klaus Leistner Michael Abfahrtsweltmeister und ÖSV-Vizepräsident Michael Walchhofer, Bürgermeister Rupert Winter, Vizebürgermeister Peter Listberger, der Präsident des Burgenländischen Skiverbandes Gerald Guttmann und hunderten Gästen statt und stand ganz im Zeichen von Ehrungen.

Landeshauptmann Hans Niessl wurde gleich dreifach gehrt. Vom ÖSV erhielt er die Ehrennadel für besondere Verdienste. Die Marktgemeinde Altenmarkt-Zauchensee überreichte den Ehrenbecher und der Burgenländische Schiverband zeichnete Niessl und den Protokollchef des Landes Burgenland, Johannes Pinczolits, mit dem höchsten Ehrenzeichen, der Goldenen Auszeichnung des Burgenländischen Schiverbandes, aus.