"72 Stunden ohne Kompromiss": Im Zeichen des sozialen Engagements

Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf besuchte am Mittwoch den Start der Sozialaktion "72h ohne Kompromiss". Das Projekt findet dieses Jahr zum zehnten Mal statt.

Redaktion BVZ.at Erstellt am 14. Oktober 2021 | 07:12

„Ohne die Hilfe vieler junger Menschen, wäre in Zeiten der Pandemie vieles nicht möglich gewesen, auch das Engagement im Sozial- und Pflegebereich ist dabei besonders hervorzuheben. Wir haben gesehen, dass sich Jugendliche in dieser angespannten Zeit unglaublich kooperativ, rücksichtsvoll und solidarisch gezeigt haben, und das ist nicht selbstverständlich. Für die kommenden 72 Stunden wünsche ich allen Beteiligten viel Freude und Kraft für diese tolle Aktion“, so LH-Stv. Eisenkopf.

72 Stunden Zeit

In ganz Österreich lösen Jugendliche innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Aufgaben. Ziel der Aktion ist es, zu helfen und den kompromisslosen Einsatz Jugendlicher nachhaltig zu fördern.


Projektträgerin: Katholische Jugend Österreich

Als größte Jugendorganisation Österreichs ermutigt die Katholische Jugend Jugendliche dazu, Verantwortung in Gemeinschaft und Gesellschaft zu übernehmen.

Gemeinsam arbeiten

"72 Stunden ohne Kompromiss" findet an rund 400 verschiedenen Orten in Österreich statt. Gemeinsam arbeiten heißt, dass die Jugendlichen in jedem der Projekte vor Ort nicht nur für sondern vor allem mit den betroffenen Menschen an der Lösung der Aufgabenstellung arbeiten. Wenn die Gesamtheit aller regionalen Projekte in den Blick kommt, erleben die Jugendlichen, wie viel sie gemeinsam bewegen können.