Kunst im neuen "Raum Burgenland". Im „virtuellen (Kunst-)Raum Burgenland“ wird laufend Neues präsentiert. Die Gutschein-Aktion wird einmal mehr verlängert.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. April 2021 (05:22)
Kunst im Netz. Bis die „Zeichen der Zeit“ in der Landesgalerie wieder zu sehen sind …  
Kerstin Kremser

Während auch die Kunst-Szene ein weiteres Mal im Lockdown verharren muss, gilt es einmal mehr, das Netz mit neuem Leben zu füllen. Denn das virtuelle Alternativprogramm ist zumindest ein kleiner Trost für geschlossene Häuser – braucht von Zeit zu zeit aber ebenso frischen Schwung.

Im „virtuellen (Kunst-)Raum Burgenland“ wird dieser Entwicklung Rechnung getragen: Seit Kurzem wird online unter burgenland.at/virtueller-kunstraum eine Plattform geboten, die heimische Kulturschaffende auch in Zeiten des Social-Distancing sichtbar machen soll. Digitale Formate aus den Sparten Literatur, Musik, darstellende und bildende Kunst sind hier ebenso zu finden wie Beiträge aus dem Bereich der Wissenschaft.

Eröffnet wurde der virtuelle Raum mit der Präsentation einzelner Siegerwerke der jüngsten Kulturpreise, die vom Land vergeben wurden (siehe unten). Wie Landeshauptmann und Kulturreferent Hans Peter Doskozil betont, gehe es in der Kulturpolitik vor allem auch darum, „Offenheit, Vielfalt, Innovation und Kreativität zu fördern, aber auch dafür zu sorgen, dass möglichst viele Menschen am kulturellen Leben teilhaben können“. All das vereint der „virtuelle (Kunst-)Raum Burgenland“.

Bis Jahresende verlängert wird die Aktion der Kultur-Gutscheine, die heimische Künstlerinnen und Künstler zusätzlich zu den aufgestockten Arbeitsstipendien und Covid-Sonderförderungen unterstützen soll.

Kultur-Gutscheine um 450.000 Euro verkauft

Mit 25 Prozent werden diese Gutscheine seitens des Landes subventioniert – um 75 Euro kann also ein Wert von 100 Euro erworben werden. Seit dem Start im vergangenen Frühjahr wurden so Gutscheine im Wert von 450.000 Euro verkauft.

Neben der bildenden Kunst ist auch immer mehr die Literatur und Musik vertreten. Mehr als 120 Kunstschaffende und Veranstalter sind bereits gelistet. Sie alle finden sich ebenso auf der Webseite des Landes.