Erstellt am 14. Juni 2018, 16:20

von Redaktion bvz.at

Rotes Kreuz: 1. Konzert-Tag mit leichten Blessuren. Am Donnerstag reisten zahlreiche Besucher zum Nova Rock an. Am frühen Nachmittag starten die Konzerte auf der „Blue“ und „Red Stage“. Das Rote Kreuz nahm damit auch die Sanitätshilfsstellen direkt neben den Bühnen in Betrieb, die während der Konzertzeiten besetzt sind.

Aus medizinischer Sicht gestaltete sich die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ruhig (die Herausforderungen waren eher wettertechnischer Natur). „Bis jetzt haben wir im Vergleich zu den letzten Jahren wenige Versorgungen durchzuführen“, schildert Thomas Horvath vom Roten Kreuz Burgenland. „Das liegt vor allem am Wetter – die typischen Hitzeprobleme wie Staub in den Augen, Kollaps und Sonnenbrand fallen bis jetzt weitgehend weg.“

„Heuer versorgen wir vor allem Schürfwunden, kleine Schnittwunde und Quetschungen, wenn beispielsweise jemand mit dem Hammer den Finger statt den Zelthering getroffen hat“, so Horvath weiter.

Gute Organisation, reibungslose Abläufe

„Die Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzorganisationen und dem Veranstalter läuft wie gewohnt reibungslos. Unsere Patienten, welche uns auf der Sanitätshilfsstelle aufsuchen, werden rasch und unkompliziert versorgt und sind in den meisten Fällen beim Verlassen der Sanitätshilfsstelle wieder gut gelaunt. Für uns verläuft der Einsatz am Nova Rock bis dato planmäßig“, zieht Horvath eine positive Bilanz über den bisherigen Verlauf des Festivals.