Lukas Lach und Dany Weisz: „Hitfabrik“ im Südburgenland

Erstellt am 27. Januar 2022 | 03:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8270958_bvz04mwkultur_lach1_2sp.jpg
Lukas Lach mit Dany Weisz und Felicia Lu 
Foto: Privat
Lukas Lach und Dany Weisz stammen beide aus dem Burgenland und sind in der Musikbranche erfolgreich. Der Zufall brachte sie zusammen – und in die Charts!

Auf einer Wellenlänge waren sie schon immer – wie das in der Musik eben so ist, macht aber jeder auch seinen eigenen Weg: Lukas Lach produziert und schreibt im hauseigenen Studio in Rotenturm an der Pinka für Stars wie Melissa Naschenweng, Udo Wenders oder Francine Jordi; Dany Weisz ging von St. Michael nach Wien und arbeitet dort mit dem Label Global Rockstar und Künstlern wie Chris Steger, Anna-Sophie oder Felicia Lu zusammen.

Ein Lied für You-Tube-Star Felicia Lu brachte die beiden Musikproduzenten schließlich auch zusammen: „Ich war kurz davor, eine wichtige Deadline nicht einhalten zu können und brauchte jemanden, der die Produktion übers Wochenende mischen konnte – und Lukas hatte Zeit“, erzählt Dany Weisz, wie die beiden Freunde musikalisch zueinander fanden. Der Song mit dem Titel „Dear Karma“ ist inzwischen erschienen, das Video hat mittlerweile die 40.000er-Grenze geknackt.

Es läuft also weiter für die beiden. Mit „Safe Space“ von Leonardo Davi ist schon der nächste potenzielle Hit erschienen, produziert von Dany Weisz in Wien und abgemischt von Lukas Lach in Rotenturm. „Ich war echt begeistert, mich nach so langer Zeit im Schlagergeschäft mal wieder im Pop ausprobieren zu können“, meint Lukas Lach. Zusatz: „,Aber keine Angst, ich werde dem Schlager schon nicht untreu!“ Ob Pop, ob Schlager – die beiden Produzenten versprechen, dass man von ihnen noch jede Menge hören wird.

440_0008_8270959_bvz04mwkultur_lach2_3sp.jpg
Lukas Lach bei der Arbeit im Studio in Roten-turm an der Pinka.
Foto: Privat

Man gibt einander Tipps und nimmt sich in der Zusammenarbeit viel Zeit, um das Beste aus einem Song rauszuholen. Und dann ist da noch das gegenseitige Vertrauen: „Wir profitieren extrem von unserer Freundschaft!“ Auch so kann es also im harten Musikgeschäft laufen …