Musical im Steinbruch: „Respect“ setzt Zeichen. „A Story about Respect“ feiert im August 2020 Welt-Uraufführung. Hinter dem Projekt stehen prominente Namen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Dezember 2019 (04:00)
Einladung zum Musical. Das Produzenten-Duo Ingrid Puschautz-Meidl (l.) und Peter Altenberg stellte das Großprojekt auch bereits bei Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein vor. Foto: Privat
Privat

Der Festivalsommer erhält Verstärkung durch ein besonderes Projekt. Auf der Ruffini-Bühne im Steinbruch St. Margarethen treffen 2020 die großen Namen des Musicals zu den Songs von Aretha Franklin, Janis Joplin und Co. auf brandaktuelle Themen: „A Story about Respect“ setzt ein Zeichen für das respektvolle Miteinander.

Besonders ist auch die Geschichte hinter dem Musical, kennt man doch nicht nur die Bühnenstars wie Maya Hakvoort, Yngve Gasoy-Romdal oder Roberta Valentini, sondern auch die Produzenten hinter dem Stück. Ingrid Puschautz-Meidl, bekannt als Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Burgenland, hat sich mit dem gelernten Schauspieler und Coach Peter Altmann zusammengetan, um das Musical hier auf die Bühne zu bringen.

„Nein, mir ist es in meinem Job nicht langweilig“, lacht Puschautz-Meidl im Gespräch mit der BVZ, „wer mich als Chorsängerin kennt, der weiß, dass Musik meine Leidenschaft ist. Und die Botschaft des Stückes – der Respekt gegenüber Menschen und Frauen, auch in der Arbeitswelt – begleitet mich seit jeher.“

Erzählt wird die Geschichte von sechs starken Frauen im gesellschaftlichen Wandel des vergangenen Jahrhunderts, emotional, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger – und mit Schwung! Zuletzt hat das Produzenten-Duo das Projekt bei Kanzlerin Brigitte Bierlein vorgestellt; weitere prominente Namen vor und auf der Bühne sollen folgen. Man darf gespannt sein!