Zwei weitere Grenzübergänge zu Ungarn geöffnet

Im Burgenland sind seit Mittwochfrüh zwei weitere Grenzübergänge zu Ungarn geöffnet.

Erstellt am 13. Mai 2020 | 10:24
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Grenze Staatsgrenze Symbolbild Grenzübergang
Neue Tafeln an den Grenzübergängen im Burgenland. Foto: Vogler
Foto: Richard Vogler

In Andau (Bezirk Neusiedl am See) kann die Grenze zwischen 5.00 und 21.00 Uhr passiert werden, in Neumarkt an der Raab (Bezirk Jennersdorf) zwischen 7.00 und 19.00 Uhr, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland auf APA-Anfrage mit.

Die Grenzöffnungen sollen den Pendlern den Weg in die Arbeit erleichtern, betonte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto auf Facebook. Weil die geschlossenen Grenzen aufgrund der Coronakrise zahlreichen Pendlern Probleme bereitet hätten, habe man sich auf die Öffnung der beiden Übergänge geeinigt.