Eisenstadt

Erstellt am 06. November 2018, 15:54

von APA Red

Burgenland stellt sich neuen Herausforderungen. Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) betonte am Dienstag in Eisenstadt den Stellenwert der Bildung im Hinblick auf die Zukunft.

Landeshauptmann Hans Niessl meinte, dass "die Bildungsbiografie schon im Kindergarten beginne".  |  Wolfgang Millendorfer

Als Herausforderungen, die man annehme, nannte Niessl vor Journalisten etwa den Übergang vom Kindergarten in den Schulbereich, die Integration sowie Bereiche wie E-Learning, Digitalisierung und Robotik.

Der Kindergarten sei "eine Bildungs- und keine Betreuungsstelle". Vergleiche man Bildungsdaten des Burgenlandes mit jenen anderer Bundesländer, dann liege das Burgenland "an der Spitze" und habe beispielsweise den höchsten Anteil bei der Betreuung der Drei- bis Fünfjährigen, so der Landeshauptmann.

Die Bildungsbiografie beginne bereits im Kindergarten, sagte die zuständige Inspektorin Gerda Konrath. Der Fokus liege darauf, dass Kinder frühzeitig in die Bildungseinrichtung eintreten. Im Burgenland befänden sich knapp 11.400 Kinder in 285 elementaren Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen knapp.

 Technologieentwicklung, Forschung und der Zugang zur Technik als zentrale Themen

 Eine wichtige Säule stelle auch die Erwachsenenbildung dar. Im Kursjahr 2016/17 seien im Rahmen der Burgenländischen Konferenz der Erwachsenenbildung (BuKEB) 5.313 Kurse und Veranstaltungen mit mehr als 93.000 Teilnahmen abgehalten worden, erläuterte BuKEB-Vorsitzende Christine Teuschler.

Technologieentwicklung, Forschung und der Zugang zur Technik gehörten zu jenen Themen, welche die Zukunft bestimmen werden, stellte Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz fest. Besonders verfolgen wolle man in den kommenden Jahren beispielsweise das Programm "Frauen in die Technik" (FIT): Es sei belegt, dass Frauen bei Problemlösungen in technischen und digitalen Herausforderungen einen anderen Zugang hätten als Männer. Deshalb wolle man zur Verbreiterung der Problemlösungskompetenz in jenen Bereichen, wo Technik ein Teil des Lehrplans sei, den Frauenanteil erhöhen.