Burgenland , Lackenbach

Update am 04. Februar 2019, 14:08

von Wolfgang Millendorfer

Heinrich Dorner wird Landesrat. Der Lackenbacher Heinrich Dorner folgt Norbert Darabos in der Landesregierung nach. SPÖ-Chef Hans Peter Doskozil hat sein neues Team nun fast fixiert.

Wie die BVZ bereits berichtete, steht Heinrich Dorner als neuer Landesrat in den Startlöchern. Jetzt wurde der Lackenbacher vom SPÖ-Chef und designierten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Landesgeschäftsführer Christian Dax als Nachfolger von „Mittelburgenland-Landesrat“ Norbert Darabos präsentiert.

Heinrich Dorner wird in der Landesregierung für die Agenden Verkehr, Baudirektion, Raumplanung und Wohnbauförderung zuständig sein. Nach 16 Jahren in der Gemeindepolitik blickt er seinem Wechsel in die Regierung mit Vorfreude entgegen: „Ich sehe es als große Ehre, für das Land arbeiten zu können. Mir gefällt auch der Elan, mit dem unser designierter Landeshauptmann die Arbeit anpackt. Damit kann ich mich identifizieren“, sagte Dorner bei seiner Präsentation.

Er wolle sich in seinem Tätigkeitsbereich dafür einsetzen, „dass die Burgenländerinnen und Burgenländer gerne im Land bleiben“. Neben dem Wohnbau sollen auch in Verkehrsfragen Akzente gesetzt werden. Eine weitere Neuerung: Die Kompetenzen des Landes sollen  ausgeweitet werden, damit man in Zukunft kleinere Baumaßnahmen „in Eigenregie“ umsetzen kann.

Mit seinem Aufgabengebiet kann sich der zweifache Vater und HTL- und Wirtschaftsuni-Absolvent ebenso identifizieren, wie er sagt. Nach 16 Jahren in der Privatwirtschaft – in verschiedensten Bereichen beim weltgrößten Gesundheitsunternehmen „Johnson & Johnson“ – will er nun länger in der Landespolitik tätig sein. Sollte es nach der Landtagswahl 2020 dafür keine Möglichkeit mehr geben, so werde sich „ein neues Buch öffnen“, meinte Dorner.

Darabos: Abschied nach 32 Jahren

Darabos wird laut Doskozil die Parteigremien und Funktionen „auf Raten“ verlassen. „Aber er wird seine berufliche Laufbahn im Bereich des Landes fortsetzen." Als Historiker in der Abteilung 7 des Landes soll Darabos die Pläne für ein „Haus der Zeitgeschichte“ in Stadtschlaining vorantreiben. Ehrenamtlich wird er von Peter Kostelka die Funktion als Präsident des Friedenszentrums Schlaining übernehmen.

Der scheidende Landesrat und frühere Verteidigungsminister leitete für die SPÖ mehrere Wahlkämpfe auf Bundes- und Landesebene und meinte zu seinem bevorstehenden Abschied, er „bereue keinen Tag – ganz im Gegenteil“.

Wenn Doskozil am 28. Februar das Amt von Landeshauptmann Hans Niessl übernimmt, wird Dorner ebenso angelobt wie die bereits präsentierte Neo-Landesrätin Daniela Winkler. Noch im Februar soll der nächste Wechsel – Landtagspräsident Christian Illedits und Landesrätin Verena Dunst tauschen die Plätze – offiziell gemacht werden.

Was man über den neuen Landesrat sonst noch wissen sollte, lest ihr am Mittwoch in der Print-Ausgabe der BVZ.