Rot-Blau: 7.554 einstimmige Beschlüsse seit 2015. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bedankte sich am Dienstag beim Regierungspartner FPÖ für die konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 04. Februar 2020 (18:05)

Die burgenländische Landesregierung trat heute Dienstag,zur letzten Sitzung der laufenden Legislaturperiode zusammen. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bedankte sich dabei beim scheidenden Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz und dem scheidenden Landesrat Alexander Petschnig für die Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

In dieser Gesetzgebungsperiode fanden seit 2015 insgesamt 115 Regierungssitzungen statt, in denen die Landesregierung 7.554 Beschlüsse fasste – alle einstimmig.

„Diese große Zahl an Beschlüssen zeigt, dass die Zusammenarbeit in der Landesregierung in der vergangenen Periode eine gute und produktive war“, zog Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der letzten Regierungssitzung Bilanz und erklärte weiter: „Ich möchte mich bei unserem bisherigen Regierungspartner für diese konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen Jahre bedanken, die dazu beigetragen hat, das Burgenland entscheidend weiterzubringen. Dass es möglich war, im vergangenen Jahr viele Projekte, die gar nicht im Regierungsprogramm standen, auf den Weg zu bringen und umzusetzen – ich denke da an den Gratiskindergarten, den Englischunterricht in Volksschulen, den Mindestlohn oder die Biowende – , zeugt von der Handschlagqualität des Regierungspartners, für die ich mich ebenfalls bedanken möchte.“

Als Erinnerungsgeschenk und symbolisches Dankeschön überreichte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil an die scheidenden Regierungsmitglieder Johann Tschürtz und Alexander Petschnig je eine in Bernstein hergestellte Burgenland-Skulptur aus Edelserpentin.

Die konstituierende Sitzung zur neuen Legislaturperiode findet am 17. Februar statt. Dann werden auch der Landeshauptmann und die Mitglieder der neuen Landesregierung gewählt und angelobt.