Politiker-Ranking: Doskozil auf Platz vier. Im „APA-Comm-Politiker-Ranking“ zur medialen Präsenz im Jänner liegt Landeshauptmann Hans Peter Doskozil noch vor Bundespräsident Alexander Van der Bellen, mehreren Ministern und den Chefs der Oppositionsparteien im Bund.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 06. Februar 2020 (14:22)
APA

APA

Das „APA-Comm-Politiker-Ranking“ analysiert monatlich die Berichterstattung aller österreichischen Tageszeitungen. Demnach liegt Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) im Jänner mit 596 Beiträgen auf Platz vier – hinter Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler und dem grünen Minister Rudolf Anschober. Grund dafür ist die burgenländische Landtagswahl, die den Spitzenkandidaten der anderen Parteien ebenfalls Plätze im Ranking bringt: Hans Tschürtz (FPÖ, Platz 27), Thomas Steiner (ÖVP, 32), Regina Petrik (Grüne, 44), Manfred Kölly (LBL, 61) und Eduard Posch (NEOS, 72).

Erster Platz geht an Bundeskanzler Kurz 

Der erste Platz in den Top-20 geht – wie schon in allen Monaten des Vorjahres – an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP, 2.027 Beiträge). Das Ranking für Jänner 2020 weist aber auch erstmals vier Regierungsmitglieder der Grünen unter den acht meistgenannten Politikerinnen und Politikern des Landes aus:  Neben Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler (Platz 2) belegen seine Parteikolleginnen und -kollegen in Ministerämtern – Rudolf Anschober (Platz 3), Leonore Gewessler (Platz 6) und Alma Zadi? (Platz 8) – ihre bisher besten Platzierungen im Politikerranking. Vor allem die Angelobung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Platz 5) sowie die gemeinsame Regierungsklausur Ende des Monats sorgen für mediale Aufmerksamkeit.

Die Chefs der Oppositionsparteien finden sich im Jänner nicht in den Top-10 wieder. Norbert Hofer (FPÖ) belegt mit Rang 11 sein schwächstes Ergebnis seit November 2017 und liegt damit knapp vor SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner (Platz 12). Die Parteivorsitzende der NEOS, Beate Meinl-Reisinger, liegt auf Rang 33.