Video-Skandal: Strache hat Burgenland-Besuch abgesagt. Heinz-Christian Strache hätte mit Landesvize Hans Tschürtz eine Benefiz-Veranstaltung in Neusiedl am See besuchen sollen. Diese findet statt, allerdings ohne Strache.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 18. Mai 2019 (09:39)

Heute Nachmittag wäre Heinz-Christian Strache zu Gast im Burgenland gewesen: Seitens der FPÖ hieß es auf BVZ-Anfrage nun, dass das Benefiz-Fest von Landesvize Hans Tschürtz in Neusiedl am See ohne Strache über die Bühne gehen wird.

Die Veranstaltung für „Burgenländer in Not“ findet trotzdem statt; Thema werden aber auch hier das ominöse Ibiza-Video und seine Folgen sein.

Alles über das Ibiza-Video und welche neue Aufgabe nun den Pinkafelder Norbert Hofer erwarten könnte, lest ihr hier.

Seitens der FPÖ-Burgenland will man erst nach der Erklärung in Wien auf die Vorgänge reagieren. 

Landesvize und FPÖ-Landesobmann Hans Tschürtz will dann zur Causa Stellung nehmen.

privat/FPÖ

Er war in den vergangenen Jahren immer wieder beim „FPÖ-Urlaub“ mit Strache, weiteren Funktionären und Parteifreunden auf Ibiza dabei, zuletzt im Sommer 2017, als das ominöse Video gedreht wurde.

Facebook/Johann Tschürtz

Im Vorjahr ließ Tschürtz den gemeinsamen Ibiza-Urlaub aus Zeitgründen ausfallen.

Wir halten euch hier aktuell über Reaktionen aus dem Burgenland am Laufenden:

12:26 #Strache tritt als Vizekanzler und #FPÖ Obmann zurück. #Hofer übernimmt. BVZ Liveticker: https://t.co/OMEvejqsSa

— BVZ Online (@bvz_online) May 18, 2019

Um 12 Uhr wird Bundeskanzler Sebastian Kurz Stellung zur Causa #Ibizagate #strachevideo nehmen. Derzeitiger Wissenstand: #Hofer wird #Strache ablösen, #Neuwahlen stehen im Raum.

— BVZ Online (@bvz_online) May 18, 2019