Rot-blaue Klausur: ÖVP vermisst inhaltliche Impulse. "Inhaltliche Impulse für die Burgenländer sind nun überhaupt nicht mehr zu erwarten", stellte ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf am Freitag zur Klausur der Landesregierung fest.

Von APA Red. Erstellt am 14. Juni 2019 (14:59)
BVZ
Christoph Wolf.

Rot-Blau führe "künstliche Diskussionen" über Einheitslohn und Verstaatlichung der Pflege: "Die wirklichen Probleme wie Arbeitsplätze, Mobilität und Wirtschaft bleiben auf der Strecke", so Wolf in einer Aussendung.

Der ÖVP-Politiker forderte ein Ende des "unnützen und teuren Prestigeprojektes" Sicherheitspartner. "Sich für einen starken Staat aussprechen, in allen Bereichen Verstaatlichungen anzustreben und gleichzeitig ureigenste staatliche Aufgaben, wie die Sicherheit, in private Hände zu geben, das passt in keinem Kopf zusammen", kritisierte Wolf Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ).