Greta: Die jüngste „Absolventin“ am WIFI Burgenland. Tina Lackner aus Eisenstadt plante schon lange ihre Ausbildung zur Fremdenführerin am WIFI Burgenland zu starten. Endlich gab es den geeigneten Kurs, doch Baby Greta war erst wenige Monate alt, wie sollte es also möglich sein den Kurs zu machen? Nach Rücksprache mit der WIFI Leitung, den Seminarkollegen und den Vortragenden fand man rasch jene Lösung, dass Greta ganz einfach am Unterricht teilnahm!

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 28. September 2020 (15:12)

Nun ein Jahr später hat Greta dieser Tage ihre „Ausbildung“ abgeschlossen - vor kurzem fand der letzte Kurstag statt. Mama Tina Lackner ganz stolz: „Ich freue mich so, dass das geklappt hat. Ein ganz großes Dankeschön an meine Kollegen und das WIFI, die mir das ermöglicht haben.“

Dass Tochter Greta ihr Jobs als Fremdenführerin wegnehmen könnte, sieht Mama Tina gelassen und lächelt: „Sie hat nicht immer brav aufgepasst – die meiste Zeit hat sie im Unterricht geschlafen!“

WIFI-Institutsleiter Harald Schermann: „Ich freue mich sehr, dass Frau Lackner diese Ausbildung im WIFI mitsamt Tochter Greta absolvieren konnte. Wir müssen bei Dingen wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Vorreiter sein und wie man an Frau Lackner und ihrer Tochter gesehen hat, klappt es dort, wo ein Wille ist, auch sehr gut.“