Land Burgenland verlängert Beschäftigungsprojekt. Das Land Burgenland hat am Montag bekanntgegeben, dass das Beschäftigungsprojekt "Chance 50 plus" für das heurige Jahr verlängert wird.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 01. März 2021 (09:11)
Arbeitsmarktlandesrat Dr. Leonhard Schneemann und AMS-Landesgeschäftsführerin Mag.a Helene Sengstbratl: Das Land Burgenland fördert gemeinsam mit dem AMS 50 Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose über 50 Jahren
Bgld. Landesmedienservice

Mit der Aktion, die im Februar 2020 angelaufen ist, fördert das Land gemeinsam mit dem AMS Gemeinden, die Langzeitarbeitslose über 50 Jahren anstellen. Anträge waren schon seit Juli 2020 nicht mehr möglich. Jetzt können Gemeinden die Förderung erneut bis 31. Dezember beantragen.

Über-50-Jährige hätten es generell schwerer, eine Arbeitsstelle zu finden. Die Coronakrise verstärke das nun zusätzlich, betonte Landesrat Leonhard Schneemann (SPÖ) in einer Aussendung. Land und AMS übernehmen im Rahmen des Beschäftigungsprojekts für neun Monate die Lohn- und Lohnnebenkosten, danach müssen die Gemeinden noch für mindestens drei Monate die Gehaltskosten tragen.

Veranschlagt sind 1,3 Mio. Euro, von denen 700.000 das Land bereitstellt. Die Fördervoraussetzungen wurden laut Schneemann erleichtert. Es sei nicht mehr zwingend erforderlich, dass die Arbeitskräfte auch in einem gemeinnützigen Verein eingesetzt werden.