Sofort Geld und so wenig Zinsen wie möglich. Der klassische Ratenkredit von Bankinstituten bekommt dank eines flexiblen Minikredites oder Minikredites mächtig Konkurrenz. Der große Vorteil eines solchen Sofortkredits mit Sofortzusage und Sofortauszahlung ist – es dauert nicht mehrere Tage und Sie kommen ohne KSV (Österreichs führender Gläubigerschutzverband) an das Geld.

Erstellt am 03. Juli 2020 (10:45)
Symbolbild
Wolfgang Filser/Shutterstock.com

Sie benötigen umgehend Geld und möchten so wenig Zinsen wie möglich bezahlen? Einige Anbieter von Minikrediten überweisen das Geld bereits innerhalb von nur 24 Stunden und der Online-Antrag für den Kredit kann in nur fünf Minuten ausgefüllt werden. Auch wenn man noch etwas Überziehungsrahmen auf seinem Konto hat lohnt sich ein Minikredit, da man meistens weniger Sollzinsen bezahlt als auf dem Gehaltskonto.

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass man bis zu 1.500,- EUR Kredit sogar mit einem KSV-Eintrag oder auch bei Arbeitslosigkeit bekommen kann, wenn es realistisch ist, dass man ihn zurückbezahlen kann. Bei regulären Ratenkrediten ist das oftmals nicht der Fall. Zudem muss man oft längere Laufzeiten und hohe Beträge ab 3.000,- EUR aufnehmen.

Es sind nämlich nicht die großen Beträge, die wir zwischendurch benötigen um das Konto auszugleichen oder uns spontan unsere Wünsche zu erfüllen. Genauso wollen wir uns nicht über Monate oder Jahre fest an einen Kredit binden oder andauernd das Girokonto überziehen. Das haben inzwischen auch einige Bankinstitute erkannt. In erster Linie sind es clevere Online-Finanzierer, welche diesen Trend erkannt haben und um die Konsumenten werben.

Ob Minikredit oder anders – ganz egal, wie die Marketingexperten solche Finanzierungen bezeichnen, sie haben immer ein Motto: Rasch und problemlos einen monetären Engpass mit einem Minikredit überbrücken.

Auch ein negativer Eintrag beim KSV ist nicht unbedingt ein Grund zur Ablehnung für einen raschen Minikredit. Bei einem Minikredit gelten aufgrund der kurzen Laufzeit und der geringen Summe für die Bonität nicht so stringente Maßstäbe wie bei einem üblichen Konsumentenkredit. Wollen sie sich gut informieren und planen Sie vielleicht einen Minikredit abschließen so finden Sie mehr zum Thema Minikredit auf Cashper.

Wer bekommt einen Minikredit?

Jeder, der zumindest das 18. Lebensjahr vollendet hat, seinen festen Wohnsitz in Österreich hat und über ein kontinuierliches Einkommen verfügt, kann einen Minikredit erhalten. Seriöse Kreditanbieter überprüfen die Zahlungsfähigkeit der Kunden. Ein Minikredit wird in Österreich aber meistens ohne Prüfung der Bonität vergeben, also ohne Mitteilung beim KSV. Gerät man bei einem Sofortkredit mit Sofortauszahlung in Rückstand bei der Zahlung, muss das nicht automatisch die eigene Bonität negativ beeinflussen.

Aber auch eine negativer KSV-Eintragung ist nicht unbedingt ein Grund zur Ablehnung für einen kurzfristigen Minikredit. Beim Minikredit gelten aufgrund der geringen Laufzeit und der kleinen Summe für die Bonität nicht so strenge Maßstäbe wie bei einem üblichen Konsumentenkredit.

Minikredit zwischendurch – online beantragen

Sofort das Kapital auf dem Konto – das alles funktioniert einfach: Einen Minikredit können Sie heutzutage überall beantragen – zu Hause am Laptop oder im Urlaub mittels Tablet oder Smartphone. Es genügt, den erforderlichen Kreditbetrag und die flexible Laufzeit zu wählen und den Kreditwunsch online zu stellen. Das beansprucht nur einige Augenblicke und nach einem Tag ist der Geldbetrag auf dem Girokonto. Manche Kreditanbieter vergeben SMS-Kredite mittels Sofortzusage direkt auf das angeführte Konto – allerdings kosten solche Services extra.

Einen Minikredit können Sie in Raten zurückführen oder Sie bezahlen nur die Zinsen für die Laufzeit samt Kreditsumme am Ende. Manche Kreditanbieter verlangen nur eine monatlich Mindestzahlung.

Die Legitimierung für einen Online Kredit läuft über das Video-Ident-Verfahren. Dafür benötigen Sie nur eine Webkamera am Computer oder ein Smartphone mit Frontkamera.

Die Fälligkeit berücksichtigen – sonst wird es teuer

Auch wenn es bei einem Minikredit meistens nur um geringe Beträge geht, sollten Sie diese mit den Zinsen zum Fälligkeitsdatum pünktlich wieder ausgleichen. Denn geraten Sie mit einem Kurzzeitkredit in Verzug, werden gesetzlich festgesetzte Verzugszinsen und Mahngebühren angerechnet. Und wer kontinuierlich den Minikredit nicht rückführt, muss mit weiteren Kosten für das Inkasso rechnen. Trotz oftmaliger Zahlpausen zu Beginn der Laufzeit wird ein Minikredit üblicherweise nicht automatisch weiter verlängert.

Beispiel für die Kosten eines Minikredites

Nicht nur die Summe des Kredits, sondern auch die Laufzeit beeinflussen die Kosten des Kredits erheblich. Je kürzer die Laufzeit, desto weniger an Zinsen müssen Sie bezahlen. Welche Unterschiede die Laufzeit bei einem Minikredit ausmacht, verdeutlicht das folgende Beispiel:

Ein Student möchte einen Minikredit in der Höhe von 3.000 Euro bei einer FixVerzinsung von 3,88 % aufnehmen. Beträgt die Kreditlaufzeit zwei Jahre, beläuft sich der Aufwand für die Zinsen auf etwa 135 Euro. Wenn dieser Student allerdings eine längere Laufzeit von fünf Jahren wählt, kann der Aufwand für die Zinsen bereits über 300 Euro betragen – also mehr als das Doppelte.

Da Zinsen kontinuierlich steigen und fallen, können diese Summen verschieden ausfallen und dürfen nicht als gegeben angenommen werden. Berechnen Sie direkt die aktuellen Zinsen für den Minikredit mit einem Minikreditrechner.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Bevor Sie einen Minikredit beantragen, sollten Sie sich über die Kosten klar sein.

  • Zinsen: Diese machen einen erheblichen Teil der Kreditkosten aus.
  • Gebühren: Diese entstehen für die Bearbeitung und die Kontoführung: Diese sind von Institut zu Institut verschieden.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Eine der Voraussetzungen für die Vergabe eines Kredits, gleich ob Minikredit oder ein hypothekarisch besicherter Kredit ist eine Prüfung der Bonität. Diese betrifft den Studenten, den Angestellten, selbstständig oder in Pension.

Kann man einen Minikredit online beantragen?

Die Bankenlandschaft hat sich in den letzten Jahren stark modernisiert. Es ist wesentlich einfacher geworden (Mini-)Kredite im Internet zu beantragen.

Überlegt man es sich dennoch anders – und hat den Vertrag bereits abgeschlossen – so hat man das Recht innerhalb von 14 Tagen nach der Vertragsunterzeichnung zurückzutreten. In einem solchen Fall müssen Sie allerdings oftmals die Gebühren für den Kreditvertrag tragen.

Welche Alternativen gibt es zum Minikredit?

Angesichts der Kosten stellt sich die berechtigte Frage, ob es auch eine kostengünstigere Alternative zum Minikredit gibt.

  • Sollte die Ausgabe nicht dringend sein und erst in einigen Jahren anfallen, ist es zu überlegen ein Festgeldkonto oder einen Sparplan ins Leben zu rufen und den Betrag anzusparen.
  • Wenn die Ausgabe nur einige hundert Euro ausmacht, kann es sinnvoll sein den Überziehungsrahmen am Girokonto heranzuziehen. Informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrer Hausbank über die Höhe der Sollzinsen und des Überziehungs-rahmens.

Sponsored Article