WK-Vizepräsident Klaus Sagmeister verstorben. Die Wirtschaftskammer trauert um einen engagierten Vertreter der Anliegen der burgenländischen Wirtschaft.

Von Redaktion BVZ.at. Update am 16. Oktober 2020 (14:43)
Wirtschaftskammer-Vizepräsident Klaus Sagmeister
WKB

Tief betroffen und schockiert zeigen sich Funktionäre und Mitarbeiter der Wirtschaftskammer Burgenland vom überraschenden Ableben ihres Vizepräsidenten Klaus Sagmeister (56).

„Mit Klaus Sagmeister ist ein herausragender Vertreter der Wirtschaft und vor allem guter Freund von uns gegangen, der sich mit Herzblut, großer Leidenschaft und unermüdlichem Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem Land eingesetzt hat. Klaus war ein Mann mit klaren Worten und Handschlagqualität. Ein unterhaltender Partner und Freund im Leben. In diesen schweren Stunden gelten unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl insbesondere der Familie von Klaus Sagmeister“, sagt Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth.

Der Stegersbacher Reisebüro- und Bus-Unternehmer war seit 2005 in der Wirtschaftskammer als Funktionär in diversen Funktionen auf Landes- und Bundesebene aktiv. Zuletzt war Klaus Sagmeister Vizepräsident, Mitglied der Spartenkonferenz der Sparte Transport und Verkehr sowie Obmann-Stellvertreter der Fachgruppe Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen. Er hinterlässt Gattin Ulrike, drei Töchter, zwei Schwiegersöhne und ein Enkelkind.

Doskozil tief betroffen

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zeigt sich vom plötzlichen Ableben des langjährigen Wirtschaftskammer-Vizepräsidenten tief betroffen: „Klaus Sagmeister war ein Unternehmer mit Herz und Seele und engagierter Vertreter der burgenländischen Wirtschaft. Er war eine Persönlichkeit, die stets das Verbindende über das Trennende gestellt hat. Dass er jetzt so plötzlich von uns gegangen ist, macht mich tief betroffen. Mein Mitgefühl gehört in diesen schweren Stunden den Angehörigen Klaus Sagmeisters“, so der Landeshauptmann.

Sagartz: "Schock für Volkspartei"

Im Namen der ÖVP drückte auch der geschäftsführende Landesparteiobmann Christian Sagartz sein tiefes Bedauern aus: „Sein plötzlicher Tod ist ein Schock für die Volkspartei. Ob im eigenen Betrieb, in der Interessenvertretung für die burgenländischen Unternehmer oder in seiner Heimatgemeinde Stegersbach, Klaus Sagmeister war für sein Engagement und seinen Einsatz über Landes- und Parteigrenzen hinweg geschätzt.“

„Mit seinem Ableben hinterlässt er in unserer Gesinnungsgemeinschaft und in vielen Herzen seiner Weggefährten eine große Lücke. Seine Begeisterung für die gemeinsame Sache, sein Kämpferherz für das Südburgenland und sein mitreißender Humor haben ihn zu einer starken Persönlichkeit gemacht. Der Bezirk Güssing steht unter Schock“, so Bezirksparteiobmann Walter Temmel. Sagartz: „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie sowie den zahlreichen Wegbegleitern und Freunden von Klaus Sagmeister.“