Anmeldung zur betrieblichen Impfung bei Spar gestartet. Als Österreich-weiter Nahversorger ist Spar eines jener Unternehmen, die bei der Aktion „betriebliches Impfen“ mitmachen können. Spar hat sich seit Monaten intensiv darauf vorbereitet. Geimpft werden soll – in enger Abstimmung mit den Landesimpfkoordinatoren – über 23 in ganz Österreich verteilte Impfstraßen.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 10. Mai 2021 (08:29)
Anmeldung zur betrieblichen Impfung  bei Spar ist gestartet
Spar/Johannes Brunnbauer

Die Impfwilligen unter den 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können sich seit Donnerstag, 6. Mai für die Impfung anmelden. Das Interesse an der Impfung ist groß, bereits in den ersten 24 Stunden nach Freischaltung der Anmeldung haben sich über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bundesländern angemeldet. Die 1. Impfung wird ab 17. Mai über einen Zeitraum von ca. drei Wochen durchgeführt.

„Wir sind sehr froh, dass wir bei dieser Aktion mitmachen können und so unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die seit Monaten an vorderster Front stehen, frühzeitig einen guten Schutz anbieten können. Vor der Urlaubszeit kommt diese betriebliche Impfung jetzt auch gerade Recht. Wir hoffen, dass möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses einzigartige Angebot annehmen. Es bedeutet ein großes Stück mehr Sicherheit und Normalität für jeden Einzelnen, die Firma und die Gesellschaft,“ so Fritz Poppmeier, Spar Vorstandsvorsitzender.

Anmeldung zur betrieblichen Impfung  bei Spar ist gestartet
Spar/Johannes Brunnbauer

23 Impfstraßen über alle 9 Bundesländer verteilt hat Spar eingerichtet. Dabei werden zu einem Drittel bestehende Impfstraßen mitbenützt, zu zwei Dritteln eigene Impfstraßen eingerichtet, immer in enger Absprache mit den örtlichen Behörden. Die Belegschaft von Spar arbeitet an rund 1.600 verschiedenen Standorten und Ziel dabei war, dass niemand weit zum Impfen fahren muss.

Die Spar-IT hat ein eigenes Anmelde-Tool eingerichtet, das allen Datenschutzanforderungen entspricht. Die Anmeldung selbst erfolgt über das interne Kommunikationsportal, wobei genau darauf geachtet wird, dass von einem Spar- bzw. INTERSpar-Markt nicht alle gleichzeitig zum Impfen gehen, damit die Märkte normal geöffnet haben können. Die Kunden werden nichts bemerken.

Die Impfung selbst startet am 17. Mai. Geimpft werden wird mit dem Impfstoff BioNtech Pfizer. Pro Woche können bis zu 15.000 Impfungen durchgeführt werden. Der Impfstoff wird Spar von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt.

Natürlich ist die Impfung selbst freiwillig. Spar hat die Mitarbeitenden im Vorfeld mit umfangreichen, auch mehrsprachigen, Informationen versorgt, um bei der Meinungsbildung zu unterstützen.