Steuerabkommen: 254,7 Mio. Euro für Österreich

Erstellt am 31. August 2013 | 13:13
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Aufgrund des Steuerabkommens mit der Schweiz hat Österreich zum Wochenende die zweite Tranche in Höhe von 254,7 Mio. Euro von seinem Nachbarn erhalten, berichtete Finanzministerin Fekter (ÖVP) am Samstag.

Bereits im Juli dieses Jahres hatte die Schweizer Steuerverwaltung 416,7 Mio. Euro in einer ersten Zahlung an die Republik Österreich überwiesen. Weitere Tranchen betreffend die Abgeltungszahlung sollen nun monatlich bis Juni 2014 erfolgen. Ab März 2014 werde zudem die laufende Quellensteuer auf Kapitalerträge auf Bankkonten oder Wertpapierdepots weitergeleitet, hieß es.

Für Fekter ist das "ein schöner Erfolg für unser Land und alle redlichen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler". Mit dem Geld könne man den eingeschlagenen Konsolidierungspfad in Richtung Nulldefizit konsequent weiter gehen.