Neues Jugendheim in Eisenstadt

Die ehemalige „Geco Bar“ wird von der Stadtgemeinde gemietet und zu einem Jugendheim umgewandelt.

Erstellt am 17. September 2021 | 13:22
440_0008_8181156_eis37rr_jugenzentrumaussen.jpg
Die ehemalige „Geco Bar“ wird zum neuen Jugendheim umgebaut.
Foto: BVZ

Wie bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag beschlossen, wird die Stadtgemeinde die ehemalige „Geco Bar“ beim Alten Stadttor 8 anmieten, um daraus ein Jugendheim zu machen. Der Mietvertrag für das 450 Quadratmeter große Grundstück beträgt 1.100 Euro pro Monat, er wurde auf 20 Jahre abgeschlossen. Das daraufstehende 250 Quadratmeter große unterkellerte Gebäude wird derzeit von der Stadt auf Sanierungsmaßnahmen geprüft.

Raum für Begegnung und Erholung

Bei einem Rundgang am vergangenen Dienstag erklärte Bürgermeister Thomas Steiner das Ziel hinter der Anmietung: „Wir wollen den Jugendlichen Raum geben. Er soll als Ort der Begegnung, der Kommunikation, der Bildung aber auch der Erholung den Jugendlichen zur Verfügung stehen. Wir tragen außerdem als Schulstadt eine Verantwortung. Auch aus diesem Aspekt ist ein zentraler Ort in der Innenstadt unweit des Domplatzes und der Schulen perfekt.“

„Im Innenhof des neuen Jugendzentrums sehe ich schon eine Band spielen.“ Thomas Steiner

Besonders erfreut zeigte sich auch die Grüne Gemeinderätin Anja Haider-Wallner, die ihre langjährige Forderung erfüllt sieht: „Die Jugend hat endlich wieder einen Raum in Eisenstadt! Derzeit trifft sich die Jugend im Schlosspark. Im Zuge der neuen Vereinbarungen soll er in der Nacht geschlossen werden. “