Rust am See

Erstellt am 12. Oktober 2018, 07:02

von BVZ Redaktion

Ruster Campingplatz: Neuer Anlauf für Um- und Neubau. Der Um- und Neubau des Ruster Campingplatzes liegt seit zwei Jahren auf Eis. Nun soll es aber bald zur Ausschreibung kommen.

Baupläne. Nach zwei Jahren könnte es nun beim Um- und Neubau des fast 40 Jahre alten Campingplatzes im Ruster Seebad , bei dem das derzeitige Restaurant abgerissen und neu erbaut werden soll, Fortschritte geben. Foto: Sorger  |  Nina Sorger

Eigentlich sollte der Campingplatz beim Seebad bereits seit 2016 in neuem Glanz erstrahlen.

Der Um- und Neubau hat sich allerdings bis jetzt verzögert: Erst konnte man sich laut Bürgermeister Gerold Stagl nicht mit den Pächtern, den Tourismusbetrieben Gmeiner, einigen. Im Vorjahr gab es bereits Entwürfe für den Neubau, dann wurde laut Stadtgemeinde der Architekt gewechselt.

Nun soll es allerdings konkret werden: „Wir sind derzeit mitten in der Entwurfsphase und der Planung der Ausschreibungen“, erklärt der neue Seebad-Geschäftsführer Harald Weiss, der diese Woche wieder einen Termin mit den Pächtern und dem Architekten hat. „Es gibt noch einiges bezüglich des endgültigen Entwurfs zu klären“

Fix ist: Neu gebaut werden sollen ein Restaurant, das Platz für 50 Personen bieten soll, ein Verwaltungsgebäude mit Rezeption und Büro und die Sanitäranlagen. Auch eine Greißlerei soll auf dem Areal entstehen. Geplant ist auch die Neugestaltung der Auffahrt. An den geplanten Errichtungskosten von 1,2 Millionen Euro netto soll nicht gerüttelt werden.

Für den Bau ist die Gemeinde verantwortlich, die Einrichtung übernehmen die Pächter. Wann tatsächlich gebaut wird, ist allerdings noch unklar: „Wir wünschen uns, dass nächstes Jahr alles fertig ist, aber derzeit können wir keinen Zeitraum sagen“, so Weiss abschließend.