Neu eingekleidet: Florianis jetzt in Blau

Erstellt am 01. Dezember 2022 | 04:49
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8540226_bvz48li_feuerwehr.jpg
Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Harald Nakovich und Landesfeuerwehr-Geschäftsstellenleiter Michael Hauser tragen bereits die neue Uniform.
Foto: Landesfeuerwehrverband
Bei der Feuerwehr im Burgenland hat ein neues Farbzeitalter begonnen: Bei dienstlichen Anlässen trägt man jetzt Blau.

Die ersten Feuerwehrleute in der neuen dunkelblauen Uniform wurden bereits gesichtet!

Mit 1. Juli 2022 wurde die neue blaue Dienstbekleidung offiziell in Kraft gesetzt, damit folgt das Burgenland der Steiermark und Oberösterreich, die sich ebenfalls von den grünen Dienstuniformen verabschiedet haben.

Jetzt gilt es, im Burgenland rund 14.000 aktive Feuerwehrmitglieder neu einzukleiden. Wie rasch der Wechsel auf die neuen Kleidungsstücke erfolgt, hängt von der Finanzierbarkeit bei den Feuerwehren vor Ort ab. Die Übergangsfrist beträgt zehn Jahre.

„Im Landesverband wurden die neuen Uniformen im Oktober ausgeliefert und einzelne Bezirksfeuerwehrkommanden, darunter Eisenstadt Umgebung, haben sie auch schon“, berichtet Günter Prünner, Pressesprecher des Landesfeuerwehrverbandes.

Feuerwehruniformen sind Landessache, entschieden wird darüber im Landesfeuerwehrrat, der sich aus den Landes- und Bezirksfeuerwehrkommandanten zusammensetzt.

Benützt wird die neue blaue Dienstbekleidung für Schulungen, Dienstbesprechungen und öffentliche Veranstaltungen.

Bei Einsätzen tragen die Feuerwehrleute bereits blaue Schutzkleidung.

Die Ausgangsuniform für feierliche Anlässe bleibt wie bisher braun.

Zur neuen Dienstbekleidung zählen Hose, Poloshirt, T-Shirt, Hemd, leichte Jacke, Softshelljacke, Regen- und Winterjacke sowie eine fesche Baseballkappe.