Oggau , Eisenstadt

Erstellt am 14. Oktober 2018, 07:14

von Doris Fischer

Wasserrettung: Spendenaktion für Einsatzboot. Private können sich an Ausstattung des Einsatzbootes der Wasserrettung mit einer kleinen Spende beteiligen.

Präsentiert. Stefan Ferschich, Walter Reitter und Ernst Schügerl zeigten gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz (v.r.) das neue Einsatzboot.  |  Nina Sorger

Die Österreichische Wasserrettung, Landesverband Burgenland, bekommt Ende des Jahres ein neues Boot. „Dabei handelt es sich um ein Arbeitsboot, das sich gerade im Bau befindet“, lässt Stefan Ferschich, Präsident der Österreichischen Wasserrettung, Landesverband Burgenland, wissen. Das Boot ist eher breiter, hat mehr Platz und ist mit einer Kabine ausgestattet, in der mindestens zwei Personen liegend transportiert werden können.

Crowdfunding als Finanzierungsmodell

Kostenpunkt für das neue Boot: 260.000 Euro. Den Großteil der Finanzierung übernimmt die Wasserrettung gemeinsam mit dem Land Burgenland. Weitere 30.000 Euro werden für die Ausstattung des Bootes noch benötigt. „Die Finanzierung soll über Crowdfunding erfolgen“, betont Ferschich und ergänzt: „Es gibt Banken, die diese Form der Finanzierung anbieten. Wir haben das Projekt eingereicht und eine Zusage erhalten. Anteilsnehmer können in unser Projekt Geld investieren“, so der ÖWR-Präsident.

Eine Summe zwischen 3.500 und 8.000 Euro muss innerhalb von nur drei Monaten durch das „Crowdfunding“ zusammenkommen, um auch an die Wasserrettung ausbezahlt zu werden. „Die Aktion läuft noch einen Monat und wir sind schon bei 7.000 Euro“, freut sich Ferschich, der sich natürlich mehr Spenden wünscht, um die gewünschte Ausstattung finanzieren zu können. Wenn nicht, dann müssen einzelne Ausstattungsteile auf weiteres Geld warten.