Verein „Libella“: Privatschule initiiert. Schulwissen und Lernen aus der Natur – das soll in einer neuen Privatschule in Purbach kombiniert werden. Grundlegend ist dabei ein offen-reformpädagogisches Konzept.

Von Denise Grosina. Erstellt am 17. März 2019 (07:17)
BVZ
Team. Sabine Knöbel, Julia Singer, Veronika Stockert und Lucia Brenner präsentierten das Konzept und Logo-Vorschläge in Breitenbrunns Kirschblütenhalle.

Die Gründerinnen des Purbacher Vereins „Libella“, der seit fünf Jahren Kindern Schul- und Naturwissen weiter, gibt Veronika Stockert und Lucia Brenner, haben angesucht, eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht zu werden. Diese soll im September 2019 in Purbach eröffnen. Die Schüler müssen so am Ende des Schuljahres keine Externistenprüfung mehr machen, damit ihre Schulbildung anerkannt wird.

Ausgebildete Pädagogen und Experten

„Wir sind aber keine Konkurrenz zum staatlichen Schulsystem. Wir richten uns an Eltern, die einen anderen Weg gehen wollen“, so Lucia Brenner. Dabei wird ein offen-reformpädagogischen Konzept verfolgt. Maximal 30 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren sollen die „Primaria Klasse“ besuchen. Der Unterricht findet in altersgemischten Kleingruppen statt und gliedert sich in täglich drei Stunden Lernzeit mit ausgebildeten Pädagogen sowie Experten.

Außerdem sind sechs Stunden in der Woche in der Natur vorgesehen. Zusätzlich gibt es Musik-, Turn- und Englischunterricht sowie Zeit im Labor und Atelier. Auch das Tipi, in dem Stockert und Brenner mit Waldnachmittagen begannen, wird miteinbezogen. Um diese Privatschule gründen zu können, gründeten sie den Verein „Entfaltungsraum“.

Die Schule finanziert sich über Beiträge der Eltern, die sich aus Anmeldegebühr, Vereinsmitgliedschaft, Materialbeitrag sowie einem monatlichen Eltern- und Essensbeitrag zusammensetzt. Insgesamt sind das rund 4.500 Euro im Jahr.

Die organisatorische Leitung hat Julia Singer, die pädagogische Leitung der Schule Sabine Knöbel und der Kindergruppe (von 2,5 bis sechs Jahre) Lucia Brenner. Zwei Pädagogen werden gesucht. Auch ein neues Logo wird gesucht: Darüber kann man auf Facebook unter „Potenzial Entfaltung“ abstimmen.