Auszeichnung für Stadt und FreuRaum. Die WK Burgenland zeichnete die familienfreundlichsten Unternehmen aus.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 09. Februar 2020 (18:14)
Melanie Eckhardt, die Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, mit Daniela Apeltauer und Anja Haider-Wallner (oben) und Michael Bieber (unten), sowie Kommerzialrätin Andrea Gottweis, Obfrau der Sparte Handel, mit WK-Präsident Peter Nemeth.
M. Wagentristl

In der vergangenen Woche wurden die familienfreundlichsten Unternehmen des Burgenlandes von der Wirtschaftskammer ausgezeichnet. „Dahinter steht die Strategie, Unternehmen in ihrem eigenen Interesse zu familienfreundlichen Maßnahmen zu motivieren“, erklärte der Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland, Peter Nemeth.

Die Siegerbetriebe sind die Olbendorfer Personenbetreuer Szojak GmbH, die Deep Nature Project GmbH aus Gols, die Hofer KG sowie die Marktgemeinde Deutsch Kaltenbrunn.

Eine Auszeichnung für die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf erhielten aber auch die Freistadt Eisenstadt, der Eisenstädter „FreuRaum“ sowie der Kastner Abholmarkt in Eisenstadt.

Der Kastner-Abholmarkt wurde als familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet.
Wagentristl

Flexibilität und andere Selbstverständlichkeiten

„Flexible Arbeitszeiten und ein – in der Gastronomie ganz und gar nicht üblicher – freier Sonntag“, verriet Anja Haider-Wallner das familienfreundliche Erfolgsrezept des FreuRaums.

Michael Bieber nahm den Preis für die Freistadt Eisenstadt als Arbeitgeber an. Für die Stadt sei Familienfreundlichkeit eine Selbstverändlichkeit, betonte er wortgewandt: „Die Summe aller Maßnahmen, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, werden bei uns gelebt.“

BVZ